Tischtennis-Oberliga:

TTG im Nordhessen-Derby gegen Auedamm chancenlos

+
Gelang der einzige Einzelerfolg gegen den KSV Auedamm: Heike Grebe (TTG), die gegen Heike Heidelbach mit 3:0 gewann.

Rückschlag für die Damen der TTG Morschen-Heina in der Tischtennis-Oberliga: Eine Woche nach ihrem Sieg gegen Oberzeuzheim musste sich der Aufsteiger in eigener Halle gegen den KSV Auedamm Kassel II mit 2:8 klar geschlagen geben.

Mit der unangenehmen Konsequenz, wieder in die Abstiegsregion zu schlittern. Dabei begann die letzte Hinrundenpartie hoffnungsvoll gegen die nicht in bester Besetzung angereisten Kasselerinnen. Denn im ersten Doppel holten Lisa Ellrich/Heike Grebe gleich den ersten Erfolg für die Gastgeberinnen durch einen 3:1 (12:10, 11:7, 8:11, 11:4)-Sieg gegen Julia und Heike Heidelbach. Und auch Annabelle und Marlena Bey schienen mit einer 2:1 (11:13, 11:8, 11:9)-Führung gegen Lisa Herbach/Julia Ruhnau auf gutem Weg, verloren dann aber den vierten Durchgang mit 9:11 und den Entscheidungssatz mit 7:11. Womit es ausgeglichen in die Einzel-Duelle ging.

Den ersten Rückschlag gab es für die TTG mit der 0:3 (6:11, 10:12, 7:11)-Niederlage von Spitzenspielerin Annabelle Bey gegen Auedamms die Nummer zwei Lisa Herbach, während sich Lisa Ellrich nach gewonnenem Auftaktsatz (11:6) noch mit 1:3 (7:11, 7:11, 6:11) gegen die stärkste KSV-Spielerin Julia Heidelbach geschlagen geben musste. Auch in den Überkreuzvergleichen lief es im zweiten Durchgang nicht besser: Annabelle Bey verlor mit 1:3 gegen Julia Heidelbach und Lisa Ellrich mit 0:3 gegen Lisa Herbach.

Im unteren Paarkreuz, wo dem Tabellendritten mit Vanessa Wenzel und Laura Volkmann gleich zwei Stammkräfte fehlten, gelang Heike Grebe der zweite TTG-Erfolg. Der mit 3:0 (11:3, 11:8, 11:3) gegen die nachrückende Heike Heidelbach sehr deutlich ausfiel und bereits ihr zehnter in dieser Saison war. Womit sie ihr Team auf 2:3 heran brachte. Allerdings blieb es der einzige Einzelpunkt, denn gegen Julia Ruhnau fand die Nummer drei der TTG zu später ins Match (5:11, 8:11, 13:15). Da Malena Bey (1:3 gegen Heike Heidelbach und 0:3 gegen Ruhnau) diesmal leer ausging, war das Nordhessen-Derby frühzeitig entschieden.

„ In dieser Höhe ist die Niederlage etwas zu deutlich ausgefallen“, hielt sich die Enttäuschung beim TTG-Vorsitzender Michael Kowslowski in Grenzen. Nur in Bestform wäre für den Neuling etwas möglich gewesen. Und die hatten die TTG-Damen diesmal nicht.(zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.