Tischtennis-Oberliga

Aufsteiger TTG beim Titelanwärter nur Außenseiter

+
Michael Biedebach

Morschen – Zum zweiten Auswärtsauftritt in der Tischtennis-Oberliga reisen die Damen der TTG Morschen-Heina zum TTC Salmünster (Sa. 17 Uhr). Mit dem Rückenwind des ersten Saisonsieges und in Bestbesetzung, aber dennoch als krasser Außenseiter.

„Für mich zählt Salmünster zu den Meisterschaftsfavoriten“, betont der zweite TTG-Coach Michael Biedebach. Nicht nur weil die Osthessinnen mit zwei 8:3-Auswärtssiegen in Oberzeuzheim und Langstadt überzeugend gestartet sind und Regionalligaerfahrung besitzen, sondern auch, weil sie mit Ecaterina Smiganovscaia eine starke Spitzenspielerin verpflichten konnten. Die 19-jährige moldawische Meisterin trat bereits bei einer Weltmeisterschaft an und spielte zuletzt in der 1. spanischen Liga. Was sich mit sechs Einzelsiegen in den ersten Partien für das Team von Björn Stelting schon auszahlte.

Dahinter können die Gastgeber mit Nicole Freiberger (Trautmann) sowie Mannschaftsführerin Ulrike Kretzschmar auf langjährige Leistungsträgerinnen bauen. Mit der Nummer vier Sonja Bott ist weniger zu rechnen. Für sie stehen junge Talente als Ersatz bereit.“ Dazu zählt Sabina Jaschin ebenso wie die 11-jährige Sienna Stelting, die bei ihrem Oberliga-Debüt beide Einzel gewann. Was die Aufgabe im unteren Paarkreuz für die TTG nicht erleichtert, egal ob dort Heike Grebe, Malena Bey oder Maria Knierim an den Tisch geschickt werden.  (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.