Tischtennis

Bezirksklasse: Langenholtensens Reserve souverän

Northeim. Gleich zwei Mal mit dem FC Windhausen zu tun bekamen es die heimischen Bezirksklassen-Tischtennisspieler: Dem TSV Langenholtensen II gelang ein Sieg, der SV Ahlbershausen unterlag.

TSV Langenholtensen II - FC Windhausen 9:2. Weiter ohne René Isermann auskommen müssen die Langenholtenser. Dirk Gremmel rückte als sechster Mann ins Aufgebot. Die Gäste reisten in ihrer stärksten Aufstellung an. Die reichte aber nicht aus, um den TSV vor Probleme zu stellen. Zwar gingen nur zwei Spiele zu Null aus, auf der anderen Seite aber auch nur drei in den fünften Satz. In den Doppeln punkteten Michael Lüer/Sven Meier (3:2/11:5) und Thorsten Hermsen/Thomas Stenzel (3:1). Jens Rüttgeroth/Dirk Gremmel gaben den fünften Satz mit 4:11 ab. In den Einzeln siegten Rüttgeroth (3:2/11:9 und 3:0), Lüer (3:1 und 3:1), Meier (3:1), Hermsen (3:1) und Stenzel (3:1).

SV Ahlbershausen - FC Windhausen 5:9. Wie viel wert dieser Sieg tatsächlich war, zeigte sich am nächsten Tag bei der Partie in Ahlbershausen. Die Hausherren mussten ihre Nummer zwei (Frank Reimert) ersetzen, für die Kai Rehbein einsprang. Windhausen trat mit dem identischen Sextett an wie tags zuvor.

In den Doppeln legten Thomas Kranz/Daniel Brekerbohm (3:2/11:9) und Uwe Melching/Frank Dettmer (3:2/11:9) ein 2:0 vor. Heiko Mönkemeier/Rehbein (0:3) mussten den Gegenpunkt zulassen.

Im ersten Einzeldurchgang teilten sich das obere Paarkreuz und die Mitte die Punkte: Kranz (3:0) und Melching (3:1) siegten, Brekerbohm (1:3) und Mönkemeier (2:3/3:11) unterlagen. Und dann war es wie abgeschnitten: Nach dem 4:3-Zwischenstand siegte nur Melching noch einmal in fünf Sätzen (7:11, 11:8, 7:11, 12:10, 13:11). Alle anderen Spiele gingen verloren - das letzte erst im fünften Satz mit 7:11. (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.