Nur 88 Aktive

Tischtennis-Titelkämpfe in leerer Halle in Gemünden

Ein trauriges Bild: Nur wenige Tische waren bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Gemünden besetzt. Foto: malafo

Gemünden. Kreismeisterschaften - und keiner geht hin. Diese Erfahrung mussten der TSV Gemünden und der Tischtennis-Kreisvorstand machen. 

Denn die Kreiseinzeltitelkämpfe am Wochenende stießen kaum auf Interesse. Gerade einmal 88 Aktive fanden in den einzelnen Klassen den Weg in die Wohrastadt.

Titelträger im Mixed: Jessica Engelbach und Michael Paulus (beide SV Rennertehausen). Engelbach holte sich auch bei den Damen die Meisterschaft. Foto: malafo

So ergab sich in der Halle ein tristes Bild: Von den aufgestellten 14 Tischen wurden an den drei Tagen niemals mehr als acht gebraucht. Schade auch für die Aktiven, deren Titel sportlich durch die geringe Teilnehmerzahl ein wenig entwertet wurden. Bei den Damen waren fünf Spielerinnen am Start, bei den Herren gerade mal drei.

Der Kreisvorstand überlegt, ob er dem Hessischen Verband vorschlagen soll, in Zukunft auf die Durchführung von Kreiseinzelmeisterschaften zu verzichten.

Die, die nach Gemünden gekommen waren, zeigten sportlich gute Leistungen. Bei den Herren setzte sich Christian Marschik (TTC Ederbergland) vor Martin Born (TSV Reddighausen-Dodenau) und Leon Wiskemann (VfL Adorf) durch, der sich an der Seite von Marschik den Titel im Herren-Doppel holte. Bei den Damen löste Jessica Engelbach vom Hessenligisten SV Rennertehausen Vorjahresmeisterin Anne Maier (TSV Vöhl) ab. (hax)

Wer in den übrigen Klassen, bei Jugend und Schülern gewonnen hat, das lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.