Tischtennis: Westerhof jetzt schon Vierter

Northeim. Nach den ersten drei Saisonspielen lag Tischtennis-Bezirksligist MTV Westerhof mit 0:6 Punkten noch am Tabellenende. Dann aber folgten fünf Siege in Serie, die den MTV aktuell bis auf Rang vier hievten.

TuS Schededörfer - MTV Westerhof 5:9. Beim Vorletzten in Bestbesetzung angetreten, legten die Westerhöfer durch Götz Lohrberg/Yoshi Huwe (3:1), Lutz Peinemann/Oliver Sengstack (3:1) und Christian Bock/Martin Heiser (3:0) ein sicheres 3:0 vor. Und nach der Punkteteilung im oberen Paarkreuz sowie Huwes Niederlage gegen Schedens Schütz, stellten Lohrberg, Heiser, Bock und Peinemann (mit seinem zweiten Einzelsieg) das Zwischenresultat auf 8:2. Da sich anschließend Sengstack, Lohrberg und Huwe ihren Schedener Gegnern jeweils 1:3 beugen mussten, stieß dann erst Bock den sprichwörtlichen selben um.

TuS Schededörfer - TSV Hammenstedt 7:9. Nur 17 Stunden später trafen die Schedener erneut auf ein Sextett aus dem Northeimer Bereich. Die Hammenstedter traten dabei abermals ohne Stefan Grüne an. Statt Markus Fischer rückte diesmal Andreas Braun nach. Und auch diesmal gaben die Gastgeber alle Doppel ab, wenn auch eingangs der Partie Jürgen Diedam/Jörg Schlappig (3:2/11:6), Michael Mauk/Wolfgang Meyer (3:0) und Braun/Hartmut Bethe (3:2/13:11) 13 Sätze für die drei Punkte benötigten.

Dass es dann doch noch so eng wurde, lag am oberen und unteren Paarkreuz, die von acht Punkten nur zwei holten. Gut, dass die Mitte mit 3:1 Siegen mehr als nur ihre Pflicht tat, denn das machte den Weg frei für den vierten Punkt aus den Doppeln: Mauk/Meyer bezwangen das TuS-Spitzendoppel Zimmermann/Fuchs mit 11:8, 11:4, 9:11, 7:11 und 11:7. - TSV-Punkte aus den Einzeln: Bethe, Schlappig (2), Diedam und Meyer.

MTV Westerhof - TTG Einbeck 9:6. Weitere 15 Stunden später sammelte der MTV seinen zweiten Sieg in drei Tagen ein. Auch gegen die Einbecker, bei denen Luke Hage die fehlende Nummer drei, Daniel Reinhardt, ersetzte, boten die Westerhöfer ihr stärkstes Sextett auf. Und auch hier erwiesen sich eingangs die Doppel - Peinemann/Sengstack (3:1), Lohrberg/Huwe (3:0) und Bock/Heiser (3:1) - als unbezwingbar. Zum Matchwinner wurde dann das untere Paarkreuz, das drei von vier möglichen Punkten beisteuerte. Während das obere Paarkreuz noch ausgeglichen spielte (2), gab die Mitte drei der vier Spiele ab. - Die MTV-Punkte aus den Einzeln: Peinemann (2), Lohrberg, Bock und Heiser (2). (eko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.