Tischtennis

Wiszowatys starker Einstand bei Besses 9:0-Erfolg gegen Ermschwerd

+
Überzeugte im oberen Paarkreuz der Besser: Neuzugang Kazimierz Wiszowaty, der gegen Ermschwerds Topspieler gewann.

Edermünde – Der TSV Besse startete mit einem 9:0-Sieg gegen Aufsteiger SV Ermschwerd in die neue Hessenliga-Saison. Und konnte es sich dabei sogar leisten, auf Mateusz Kaszuba und Kacper Malinowski zu verzichten.

Dafür sprang Neuzugang Kazimierz Wiszowaty, als Nummer vier verpflichtet, im Spitzenpaarkreuz in die Bresche. Gegen Ermschwerds starken Top-Akteur Dusan Snasal beeindruckte der Pole mit einem 3:1 (11:9, 11:6, 10:12, 13:11)-Sieg. „Kazimierz hat clever und konterstark gespielt“, lobte TSV-Kapitän Sebastian Pfaff seinen neuen Mannschaftskameraden. Der selbst auch gegen dem zweiten Tschechen im Gäste-Sextett, Jiri Tomaniec, vor keiner einfachen Aufgabe stand, nach 0:1-Satzrückstand sich aber besser auf die gefährlichen Aufschläge des Ex-Stadtallendorfers einstellte und die nächsten drei Durchgänge jeweils mit 11:6 sicher gewann.

Knackpunkt des Spiels war zuvor schon der 3:2-Sieg von Wiszowaty/Blumhardt gegen das Top-Duo Snasal/Jiri Tomaniec gewesen. Die übrigen Doppel holten Pfaff/Mayer (3:1 gegen Blessmann/Wiesendorf) und Beck/Wicke (3:0 gegen Blum/Heidrich).

Damit hatte der TSV frühzeitig freie Fahrt zum Kantersieg, denn ab Brett drei bekamen die Gäste keinen Stich: Im zweiten Paarkreuz dominierte Stas Blumhardt mit 3:0 gegen Christoph Heidrich ebenso klar wie Peter Beck beim 3:0-Erfolg gegen Heiko Blessmann. Und auch Dirk Mayer (3:0 gegen Michael Wiesendorf) und Leon Wicke (3:0 gegen Jonas Blum) agierten dahinter souverän.(zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.