Achternbosch/Hartmann machen TTC-Coup beim Tabellenzweiten perfekt

Todenhausen auf Aufstiegskurs in der Tischtennis-Bezirksoberliga

+
Todenhausens Sieggarant: Andreas Achternbosch, der das entscheidende Doppel zusammen mit Rasul Hartmann gewann und zuvor schon im ersten Paarkreuz gepunktet hatte.

Schwalm-Eder. Die Vorentscheidung im Meisterschaftskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga ist gefallen: Der TTC Todenhausen dürfte nach dem 9:7-Coup beim Tabellenzweiten TTC Lax mit einem Sechs-Punkte-Polster kaum noch zu stoppen sein.

Bezirksoberliga-Herren

TTC Lax Bad Hersfeld – TTC Todenhausen 7:9. Im Schlussdoppel krönten Achternbosch/Hartmann mit einemFünf-Satz-Sieg (6:11, 11:7, 11:9, 8:11, 11:6) gegen Hannes/Schultheiß die Top-Leistung ihres Sextetts. Dabei galt es nach schwieriger Auftaktphase mit nur einem Doppelgewinn (Achternbosch/Hartmann gegen Belovic/Borken) einen 1:4-Rückstand aufzuholen. Danach lag auch Jona Henrich gegen Johannes Schultheiß zurück, um dann aber noch mit 3:2 (11:3 im fünften Satz) zu triumphieren. Anschließend spielte der Spitzenreiter mit Rasul Hartmann (3:1 gegen Wagner), Valentin Best (3:0 gegen Belovic) und Marc Hofmann (3:2/12:10 gegen Quant) seine Trumpfkarten aus. Und lag bei Halbzeit mit 5:4 erstmals vorn.

Im zweiten Durchgang schaffte Andreas Achternbosch mit 3:1 gegen Michael Borken ein „Break“ im Spitzenpaarkreuz, wo der Laxer Marc Hannes (jeweils 3:0 gegen Achternbosch und Luckhart) dominierte. Henrich (3:1 gegen Wagner) sowie Hofmann (3:0 gegen Belovic) wahrten den kostbaren Vorsprung.

TSV Eintracht Felsberg II – TTV Altenbrunslar/Wolfershausen 9:5. Nervenstärke im Felsberger Stadtderby gefragt. Die hatte Diego Nery Menezes nicht nur beim 3:2 (14:12)-Sieg gegen Jörg Dittmar, sondern auch beim 3:2 (11:9) gegen Ulrich Most. Wie TTV-Ass Michael Dittmar beim 3:2 (15:13) gegen Alexander Hoyer. Zuvor hatte er schon mit 3:1 gegen Christine Engel und im Doppel mit Dardat gepunktet. Aber nur Manuel Aina (3:2 gegen Ebert) und Ulrich Most (3:1 gegen Engel) legten nach. Was der Eintracht durch Engel/Hoyer, Engel/Nery Menezes, Alexander Hoyer, Christine Engel, Jörg Kuhn (2) und Holger Ebert besser gelang.

TG Großalmerode – TuSpo Michelsberg 1:9. Im Auftakt-Doppel mussten Hennighausen/Lamps beim 3:2-Sieg gegen Brücher/Kugler in den beiden letzten Sätzen (21:19, 11:9) hart kämpfen. Was auch für Niklas Beckmann beim 3:2 gegen Uwe Kugler galt. Top-Akteur Lars Merle (jeweils 3:0 gegen Wunderlich und Brücher) sowie Nicco Holland-Jopp, Daniel Hennighausen, Jens Döring, Bob Lamps und Merle/Holland-Jopp hatte da wengier Widerstand u brechen.

TTC Sebbeterode/Winterscheid – TTC Dreienberg-Friedewald 7:9. An der Doppelausbeute lag es nicht. Zwar verloren Ferreau/Viehmeier zum Schluss mit 1:3 gegen Wolf/Brauner, dafür aber hatten sie zu Beginn ebenso gepunktet wie Heynmöller/Faust. Spielentscheidend war, dass vorn nur Marc Diehl ein 3:0-Erfolg über Bernd Wolf glückte. Stark agierte Kim Heynmöller (jeweils 3:0 gegen Emmerich und Schaub). Zudem setzten sich Christian Viehmeier und Marcel Otto jeweils gegen Jürgen Wetterau durch.

TSV Röhrenfurth – TTV Oberhone 9:2. Mit Doppelgewinnen durch Riedemann/Beck, Hellwig/Lengemann und Bindszus/Schnabel hatte der TSV das Schlusslicht sofort im Griff. Und legte eine wegweisende 4:0-Bilanz am Spitzenbrett nach, wo Niklas Riedemann (3:1 gegen Zimmermann) und Florian Beck jeweils mit 3:0 gegen Björn Pröger deutlich weniger Mühe hatten, als bei den Siegen über Marc Zimmermann. Den Rest besorgten Meik Hellwig und Jochen Bindszus.

Bezirksoberliga-Damen

TTG Morschen/Heina II – TTC Schönstadt II 8:0. Die TTG-Reserve kam kampflos zu den Punkten, da Schönstadt nicht antrat. Damit springen die Morschenerinnen auf den zweiten Rang, der zum Aufstieg in die Verbandsliga berechtigt. Die Partie des VfL Verna/Allendorf gegen Spitzenreiter TTC Albungen wurde kurzfristig auf den 25.3. verlegt.(zrh/zdö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.