Teilerfolg nach drei verlorenen Eingangsdoppeln und 4:8-Zwischenstand

Tolle Aufholjagd von Wendershausen noch belohnt

Witzenhausen. Mit nur fünf angetretenen Spielern und gleich dreifachem Ersatz unterlag der TTV Dudenrode in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren in der Woche beim SV Ermschwerd III mit 0:9 und schaffte am Samstag ersatzgeschwächt gegen Spitzenreiter Eschweger TSV ebenfalls keinen Punkt.

Ermschwerd III - Dudenrode 9:0. Ganz leichtes Spiel hatten die Gastgeber mit einem Kontrahenten, in dessen Team die Namen von gleich drei Ersatzspielern auftauchten. So wurden die Stammkräfte Florian Schober, Florian Böttner, Hans-Günter Müller und Björn Rutt durch Jörg Hering, Sebastian Axt und Manfred Speck vertreten. Einen sechsten Akteur konnte der TTV nicht einmal mehr stellen.

Damit kam es zur sang- und klanglosen TTV-Schlappe mit lediglich zwei Satzgewinnen. Die schafften Vater und Sohn Rainer und Sebastian Brötz bei ihren 1:3-Niederlagen gegen Alfred Niemeier bzw. Andreas Vogel. Beim Sieger brauchte Norbert Wenzel weder im Einzel noch im Doppel am Tisch antreten.

Punkte Ermschwerd: Ebel/Dr. Krutzinna (1), Niemeier/Vogel (1), Held/Wenzel (1/kampflos), Niemeier (1), Vogel (1), Ebel (1), Held (1), Wenzel (1/kampflos), Dr. Krutzinna (1).

Hessisch Lichtenau II - Frieda 6:9. Die kleine Siegesserie der Gastgeber endete in diesem Spiel auch deshalb, weil alle Doppel an den Gegner gingen und nur Lars Hartung im Einzel zweimal punktete. Beim 4:6-Zwischenstand hatten die Gastgeber zwar noch Hoffnungen auf einen Teilerfolg, doch dann unterlag Daniel Nickel gegen Nico Marquardt in fünf Sätzen.

Punkte Lichtenau: Hartung (2), Nickel (1), Hohmeier (1), Weiß (1), Heyner (1).

Wendershausen - Neuerode 8:8. Es war sogar noch mehr für die Gastgeber in der umkämpften Auseinandersetzung drin, doch die beiden Vergleiche mit dem knappsten Ausgang gingen an den Gegner. So zog das SV-Doppel Söder/Amthauer gegen M. Jung/Templin im fünften Satz mit 9:11 den Kürzeren, während Tim Brethauer gegen Michael Jung in der Verlängerung des fünften Durchgangs mit 12:14 unterlag. Nach einem 0:3-Rückstand nach den Doppeln und einem 4:8-Zwischenstand schien für Wendershausen bereits alles verloren, doch nach toller Aufholjagd schafften Michael Söder und Frank Amthauer mit ihrem Fünfsatz-Sieg im Schlussdoppel noch den Ausgleich.

Punkte Wendershausen: Söder/Amthauer (1), Söder (1), Amthauer (1), Peißker (1), Brethauer (1), Morth (2), Heine (1).

Dudenrode - Eschweger TSV 0:9. Obwohl die Gastgeber gegenüber dem Donnerstag-Spiel wieder auf Hans-Günter Müller und Björn Rutt zurückgreifen konnten, war gegen den hohen Favoriten und Titelaspiranten aus der Kreisstadt nichts drin. Es reichte lediglich zu drei Satzgewinnen durch die Doppel Sebastian Brötz/Müller und Rutt/Axt sowie im Einzel durch Sebastian Axt. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.