Tischtennis-Bezirksoberliga: Specht mit fairer Geste im Spitzenspiel gegen Paulus 

TTC Ederbergland verlangt Tabellenführer Richtsberg beim 6:9 alles ab

+
Fairer Sportsmann: Der frühere Ederbergländer Marco Specht (Bild) unterlag gegen Holger Paulus.

Battenberg. Starke Leistung des TTC Ederbergland: In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren verlangte Ederbergland dem Tabellenführer Richtsberg beim 6:9 alles ab.

Am Sonntag feierten die Ederbergländer dann einen 9:4-Sieg beim VfL Marburg.

„Die Niederlage gegen Richtsberg war durchaus eingeplant. Trotzdem hielten wir sehr gut mit, hätten uns mit etwas mehr Glück auch einen Punkt verdienen können“, sagte Christian Marschik. „Gegen Marburg haben wir einem direkten Abstiegskonkurrenten zwei Punkte abgenommen. Es zeigt sich, dass wir in Bestbesetzung gegen jede Mannschaft dieser Spielklasse punkten können“, so das Fazit des Ederbergländer Mannschaftsführers.

Ederbergland - Richtsberg 6:9.Beide Teams traten in Bestbesetzung an. In den Doppeln gewannen nur Paulus/Marschik. Dohms/Riedl verloren denkbar knapp ebenso wie Oehlmann/Friedrich nach einer 2:0-Satzführung. Im vorderen Paarkreuz musste sich Holger Paulus mächtig strecken, um Abwehrspezialist Peschke mit 11:9 im fünften Satz das Nachsehen zu geben. Auch der ehemalige Ederbergländer Marco Specht musste sich gegen Dennis Riedl ordentlich anstrengen, um zu siegen. Dann gewann Marschik mit 3:1 gegen Luley, doch Oehlmann, Dohms und Friedrich (Gegner Sause wehrte hintereinander vier Matchbälle ab und drehte die Partie) verloren. Im hochklassigen Spiel der unbesiegten Spitzenspieler bezwang Holger Paulus in fünf Sätzen Marco Specht. Nach 3:9-Rückstand im dritten Satz drehte Paulus die Partie. Erwähnenswert war hier, so schilderte es Marschik, die Fairness, mit der Specht auftrat: Beim Matchball für Paulus berührte dessen Schupfball die Tischkante, was aber der Referee nicht erkannte. Specht gab zu, dass der Ball den Tisch berührt hatte, sodass er dieses Einzel gegen Paulus verlor. Starke Leistung dann vom ruhig und konzentriert spielenden Dennis Riedl gegen Abwehrspieler Peschke; in fünf Sätzen verkürzte er auf 5:6. Marschik, Oehlmann und Friedrich verloren abschließend; Dohms gelang gegen Sause mit 3:2 noch eine Resultatsverbesserung.

Marburg - Ederbergland 4:9. In Bestbesetzung in Marburg gewannen die Gäste alle drei Doppel, besonders stark dabei Riedl/Dohms beim 3:2 gegen Grimmer/Feußner. Holger Paulus hatte zwar genau wie der Rest der Ederbergländer Spieler Schwierigkeiten mit den sehr schnellen Tischen und dem daraus resultierenden Ballsprungverhalten, gewann aber seine Partie gegen Feußner. Dann unterlagen Riedl und Marschik, doch Tobias Oehlmann stoppte mit seinem 3:2-Sieg gegen Abwehrspieler Grimmer die Niederlagenserie. Dohms und Friedrich unterlagen beide jeweils im fünften Satz, sodass es nur noch 5:4 für Ederbergland stand. Da Paulus und Riedl beide ihre Spiele des vorderen Paarkreuzes gewannen, beendeten Marschik und Oehlmann die Partie zum 9:4-Erfolg für Ederbergland.  red/had

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.