Bezirksoberliga: Führt Dragos TTG zum Erfolg?

TTC-Sextett will Tabellenführung

Nicco

Schwalm-Eder. Gleich zwei brisante Derbys stehen am Wochenende in der Tischtennis-Bezirksoberliga auf dem Programm. Dabei treffen der TTC Todenhausen und der TuSpo Michelsberg sowie der TTG Ottrau/Berfa und der SC Riebelsdorf aufeinander.

TTC Todenhausen – TuSpo Michelsberg (Sa. 18 Uhr). Die Pause hat dem Frielendorfer-Sextett die Tabellenführung gekostet. Doch die Männer um Marc Hofmann liegen nach ihrem 6:0-Auftakt glänzend im Rennen und streben in eigener Halle den vierten Sieg in Folge an. Im Spitzenpaarkreuz noch unbezwungen ist ihre Nummer zwei Rasul Hartmann, der auf den ebenfalls noch ungeschlagenen Michelsberger Nicco Holland-Jopp trifft. Ebenso im Blickpunkt steht der Vergleich zwischen TTC-Top-Akteur Andreas Achternbosch und Steffen Moritz. Der TuSpo-Kapitän sieht sein Team als Außenseiter.

TTG Ottrau/Berfa – SC RW Riebelsdorf (Sa. 18.30 Uhr). Trotz Verletzungssorgen bei Simon Krey und dem ungeschlagenen Dan Dimitru Dragos hat die TTG in den ersten Spielen überzeugende Leistungen abgeliefert. Ohne damit zuletzt in Michelsberg die zweite Saison-Niederlage abwenden zu können. Gegen Riebelsdorf wird der Aufsteiger alles daran setzen, zwei weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu ergattern. Die Rot-Weißen treten jedoch mit der gleichen Zielsetzung an. Der Tabellenvorletzter wartet noch auf ein Erfolgserlebnis, hatte aber mit Todenhausen, Albungen und Ermschwerd ein schweres Auftaktprogramm.

Bezirksoberliga-Damen

VfL Verna/Allendorf – TTC Schönstadt II (Fr. 20 Uhr). Die Gastgeber werden versuchen, die Derby-Niederlage gegen Morschen schnell abzuhaken. Denn erneut steht der Aufsteiger vor einer komplizierten Aufgabe. Mit den TTC Schönstadt II stellt sich der Tabellenzweite ohne Verlustpunkt vor.

TTG Morschen/Heina II – TTV Weiterode (Sa. 15 Uhr), SC Niestetal IV – TTG Morschen/Heina II (So. 10 Uhr). Das Quartett um Andrea Weinrich gilt im Heimspiel gegen Schlusslicht TTV Weiterode (1:5-Punkte) als leichter Favorit. Hingegen ist bei der vierten Vertretung des SC Niestetal mit einem Spiel auf Augenhöhe zu rechnen, denn die Gastgeberinnen haben nach zwei Remis ebenso wie die TTG-Reserve 2:2-Zähler. (zrh/zdö) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.