Tischtennis Bezirksoberliga: 9:0 im Kellerduell

Sieg des TTV Altenbrunslar/ Wolfershausen: Gegner gingen Schläger aus

+
TTV-Kapitän Michael Dittmar

Felsberg. In der Tischtennis-Bezirksoberliga ging es zwischen dem TTV Altenbrunslar/Wolfershausen und dem TTC Dreienberg/Friedewald um wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Ein Duell auf Augenhöhe war dabei zu erwarten. Doch es kam ganz anders: Ein glatter 9:0-Sieg der Gastgeber, ohne jeden Satzverlust! Was war da denn los? „Nach den Erfahrungen aus dem Hinspiel, wo die Schlägerbeläge (behandelte, glatte Noppen außen) unserer Kontrahenten problematisch waren, hatten wir für das Rückspiel einen Oberschiedsrichter beantragt“, erklärte TTV-Kapitän Michael Dittmar. Mit der Folge, dass vom Gastgeber-Sextett alle Schläger zugelassen wurden und die Friedewalder knüppeldick bestraft wurden: nur vier von mehr als zehn überprüften Spielgeräten wurden zugelassen, die sich die sechs Akteure hätten teilen müssen.

Nur die Ersatzspieler spielten

Daraufhin gaben die Gäste zwei Doppel und vier Einzel kampflos ab. Dardat/M. Dittmar, J. Dittmar/Weigel, Michael Dittmar, Thomas Dardat, Manuel Aina und Nicolai Weigel kamen zu kampflosen Siegen, während Aina/Most (3:0 gegen Duben/S. Wetterau), Ulrich Most (3:0 gegen Stefan Wetterau) und Jörg Dittmar (3:0 gegen Harald Duben) an die Platte mussten. Denn nur die TTC-Ersatzspieler im hinteren Paarkreuz spielten, obwohl ihre Mannschaftskameraden zum Teil schon weg waren. „Dafür Respekt an die beiden“, betonte Dittmar und ergänzte: „Ich spiele schon einige Jahre Tischtennis, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt.“ 

Von Reinhold Döring

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.