Tischtennis: Langenholtensen verliert knapp

Überraschung knapp verpasst

Northeim. Ein ärgerliches Remis und eine unerwartet knappe Niederlage bildeten am Wochenende die Ausbeute der heimischen Tischtennis-Bezirksoberligisten.

Bezirksoberliga Frauen

TTC Herzberg I - TSV Sudheim 7:7. Von sechs Fünf-Satz-Spielen gaben die Gäste vier ab. Nach dem 1:1 aus den Doppeln - Julia Pinnecke/Sandra Langer siegten 3:1, Chantal Pannhausen/Mareike Peter unterlagen nach 2:1-Satzführung im fünften Satz mit 4:11 - gingen sechs der zwölf Einzel an den TSV: Pannhausen (3), Pinnecke (2) und Langer (1) punkteten.

Doch der siebte Einzelsieg kam einfach nicht zustande. Peter gab in zwei ihrer drei Einzel jeweils den fünften Satz ab (14:16 und 6:11), so dass ihr 0:3 gegen Laura Vollbrecht (im Duell der Vierer) den Herzbergerinnen den Remispunkt bescherte.

Bezirksoberliga Männer

TSV Langenholtensen - SG Rhume 7:9. Gegen den in Bestbesetzung angetretenen Landesliga-Absteiger rechnete sich der TSV nur wenig aus: Mit dem erkrankten Rene Isermann und dem urlaubenden Bernd Gerwig fehlten zwei Akteure der Stammbesetzung. Und der oberligaerfahrene Zugang Michael Nicol steht noch nicht voll im Training.

Unter diesen Voraussetzungen war - zumal gegen das sehr starke obere Paarkreuz der Gäste - kaum mit Punkten zu rechnen. Doch es sollte anders kommen: Oliver Jakobeit/Jens Brandes (3:0) und Jürgen Hohmeier/Andreas Hansch (3:0) sorgten für eine 2:1-Führung. Nicol/Thomas Stenzel verloren 0:3 gegen das Spitzendoppel der Gäste. Den ersten Einzeldurchgang gestalteten Jakobeit (3:2/11:4), Brandes (3:0) und Hansch (3:0) ausgeglichen. Und dass im zweiten Durchgang Jakobeit (1:3 gegen Kujoth) und Nicol (0:3 gegen Schusterbauer) das obere Paarkreuz komplett abgaben, glichen in der Mitte Brandes (3:2/11:3) und Hohmeier (3:2/11:3) aus.

Das nach dem 7:6 winkende Remis schaffte der TSV dann aber doch nicht mehr. Hansch gab sein zweites Einzel im fünften Satz mit 8:11 ab, und Ersatzspieler Stenzel ging ganz leer aus. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.