Überwintern auf Rang fünf - Rennertehausen siegt 8:2

Hat gemeinsam mit ihrem Team einen 8:2-Sieg gegen Lauterbach eingefahren: die Rennertehäuserin Melanie Landau. Foto: Michael Paulus

Rennertehausen. Mit einem Punkt wären die Tischtennis-Spielerinnen des SV Rennertehausen in der Hessenliga beim Auswärtsauftritt in Lauterbach schon zufrieden gewesen - umso größer war natürlich der Jubel, als ein deutlicher 8:2-Sieg sicher war. Jetzt überwintern Landau und Co. auf dem fünften Platz.

„Wir hatten eine sehr lustige Heimfahrt“, sagte Teamführerin Melanie Landau. „Schließlich war mit so einem klaren Sieg nicht zu rechnen, das war ein sehr schöner Abschluss der Hinserie“, so Landau weiter, die mit dem fünften Rang genauso wie das gesamte Team sehr zufrieden ist.

Maßgeblichen Anteil am Sieg gegen Lauterbach hatte ein bärenstarkes vorderes Paarkreuz: Ute Ernst und Melanie Landau fuhren zum ersten Mal in dieser Saison die volle Punktausbeute ein. Verlassen konnte man sich auf Seiten des SVR erneut auf die Doppel, beide gingen an den Gast. Ute Ernst besiegte im Anschluss Anne-Katrin Schleuning glatt in drei Sätzen. Als dann Melanie Landau Lauterbachs Nummer 1, Anja Stein, in fünf Sätzen knackte, führte der SVR mit 4:0.

Landaus Sieg war so etwas wie der Knackpunkt im Spiel. Denn: In der vergangenen Saison hatte man sich an Anja Stein von Seiten des SVR noch die Zähne ausgebissen. Nina-Klaus Materna steuerte im Anschluss Punkt fünf bei, lediglich Jessica Engelbach musste sich Doris Hedrich geschlagen geben.

Auch Ernst knackt Stein

Im Spitzeneinzel knackte dann auch Ute Ernst Topspielerin Anja Stein und feierte einen glatten 3:0-Sieg, dem Landau einen weiteren Sieg gegen Anne-Katrin Schleuning folgen ließ und die Führung auf 7:1 ausbaute. Doris Hedrich war dann aber auch für Nina-Klaus Materna zu stark und verkürzte noch mal auf 7:2. So war es Jessica Engelbach vorbehalten, mit einem glatten 3:0-Sieg gegen Monika Geißel den 8:2-Erfolg perfekt zu machen.

Zufrieden zeigte sich nach dem Spiel auch Ute Ernst. „Es war ein unerwartet deutlicher Sieg, der so nicht zu erwarten war. Unsere starken Doppel haben erneut den Grundstein für den Sieg gelegt. Wir hatten ein starkes vorderes Paarkreuz und haben vorne alles gewonnen.“

Da der Abstand zum Abstiegsplatz bereits acht Punkte beträgt, können die Rennertehäuserinnen ganz gelassen der Rückrunde entgegen sehen. Der nächste Einsatz für Landau und Co. ist für den 24. Januar 2016 vorgesehen. Dann steht das Spiel gegen den Tabellenzweiten Beuern an. (mp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.