Bezirksliga-Gegner Dreienberg trat wegen eines vorher aktiven Ersatzspielers erst mit Verspätung an

MTV Unterrieden legt Protest ein

In bestechender Form: Punktesammler vom Dienst ist Timo Braun derzeit beim MTV Unterrieden. Foto: bl

Witzenhausen. Einen unerwarteten 9:6-Erfolg gegen den TTV 79 Eschwege feierte der MTV Unterrieden in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren. Tags zuvor verlor das MTV-Sextett mit 7:9 gegen Dreienberg-Friedewald, legte nach der Begegnung aber Protest beim Klassenleiter ein.

Dreienberg-Friedewald - Unterrieden 9:7. Pünktlich zur angesetzten Zeit standen die Unterriedener an den spielbereiten Tischen, während der Gegner auf eine Wartezeit beharrte. Den Grund hatten die Gäste schnell ausgemacht, denn ihr Rivale setzte nach dem späteren Matchbeginn einen Akteur ein, der unmittelbar zuvor an Nebentischen noch in der zweiten Mannschaft aktiv war. MTV-Mannschaftssprecher Stefan Blum legte wegen dieser Unsportlichkeit nach dem Duell Protest ein.

Zuvor hatten sich beide Rivalen einen spannenden Kampf geliefert, nach dem der MTV trotz der zusammen fünf Zähler von Timo Braun und Philipp Pudörius am Ende mit leeren Händen dastand.

Punkte Unterrieden: S. Blum/Braun (1), Heidrich/Pudörius (1), Krengel (1), Braun (2), Pudörius (2).

Kathus - Ermschwerd II 9:6. Mit voller Kapelle hätten wir sicherlich einen Sieg nach Hause gebracht“, war sich MTV-Sprecher Marco Eyrich im Nachhinein sicher. So aber fehlten mit Michael Amend, Martin Wiatrek und Dirk Speck gleich die auf den drei ersten Positionen gemeldeten Stammspieler.

Aus dem Feuer reißen konnten die Ermschwerder die Partie damit nicht mehr, obwohl Marco Eyrich und Malte Horst im mittleren Paarkreuz unbesiegt blieben und auch Dr. Christian Krutzinna eine starke Leistung ablieferte.

Punkte Ermschwerd: Meyer/Horst (1), Eyrich (2), Horst (2), Dr. Krutzinna (1).

Hessisch Lichtenau - Weißenhasel 4:9. Ohne Marc Bauer und Marco Weck konnten die Gastgeber ihren Gegner nicht ernsthaft gefährden. Das schaffte aber Marc Schmidt im Einzel gegen den starken Frank Zuber. Bei Führungen von 10:8 und 11:10 im fünften Satz vergab der Lichtenauer jedoch drei Matchbälle und unterlag noch mit 11:13.

Punkte Lichtenau: Bätzel/Höhre (1), Ohler (2), Höhre (1).

Hessisch Lichtenau - Weiterode 9:7. Viel besser lief es für die Lichtenauer tags darauf wieder mit Bauer und Weck. Spitzenspieler Marc Bauer steuerte insgesamt vier Punkte zum Triumph bei, und auch Weck hätte um ein Haar beide Einzel gewonnen. Gegen Lars Börner führte er im fünften Satz bereits mit 9:6, riskierte dann aber zuviel und unterlag noch mit 9:11. Insgesamt zeigte sich der Sieger aber als kompaktes Team, in dem jeder Akteur punktete.

Punkte Lichtenau: Bauer/Rühling (2), Bauer (2), Schmidt (1), Rühling (1), Ohler (1), Weck (1), Bätzel 1).

Großalmerode - Lax Bad Hersfeld III 7:9. „Diese Niederlage ist schon sehr ärgerlich, denn zumindest ein Punkt war durchaus drin“, sagte TG-Sprecher Lars Wunderlich, nachdem seine Mannschaft die Gunst der Stunde gegen den mit zwei Ersatzspielern angetretenen Rivalen nicht nutzen konnte. Vom TV-Stammaufgebot fehlte Alexander Weiland, während Frank Oehl im mit 2:3 verlorenen Einzel gegen Peter Wagner einige Male das Pech am Schläger klebte.

Punkte Großalmerode: Wunderlich/Wangemann (1), Kugeler (1), Wunderlich (1), Roth (1), Wangemann (2), Stanzel (1).

Unterrieden - TTV 79 Eschwege 9:6. Im Kampf um den Klassenverbleib tun diese unerwarteten Punkte den Unterriedenern richtig gut. Wieder einmal bewiesen die im Einzel unbezwungenen Timo Braun und Philipp Pudörius im hinteren Paarkreuz ihre derzeitige Top-Form, während sich Christoph Heidrich nach zähem Ringen gegen Guido Bartholomai mit 4:11, 15:13, 4:11, 14:12 und 13:11 durchsetzte.

Punkte Unterrieden: Heidrich/Pudörius (1), Krengel/J. Blum (1), Heidrich (1), S. Blum (1), Krengel (1), Braun (2), Pudörius (2).

Oberhone - Ermschwerd II 9:1. Lediglich acht Sätze und ein Sieg durch das Doppel Meyer/Horst sprangen für die Gäste heraus.

Großalmerode - Albungen 0:9. Im Einzel gegen Timo Beck musste Uwe Kugeler wegen Kreislaufproblemen vorzeitig aufgeben. Den Ehrenpunkt der chancenlosen Gastgeber verpasste das Doppel Roth/Oehl durch die 2:3-Niederlage. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.