Verbandsliga: TTV Weiterode trifft zum Saisonauftakt auf Burghasungen

Weiterodes Nummer zwei: Christian Hansmann tritt im ersten Paarkreuz an. Foto: Walger

Weiterode. So wie die vergangene Tischtennis-Serie aufgehört hat, so fängt die neue Serie für den amtierenden Vize-Verbandsliga-Meister TTC Weiterode an.

Nämlich mit einem Heimspiel gegen den TTC Burghasungen am Sonntag ab 14 Uhr. Burghasungen war in der Vorsaison überraschend Vierter.

Einige Änderungen haben die Mannen aus dem Zierenberger Ortsteil vollzogen. So hat der langjährige Spitzenspieler Jens Wiegand den Verein verlassen, während Mario Löhle und Simon Uffelmann in der Reserve aufgestellt wurden. Angeführt wird das Team von Spitzenspieler Tobias Rettberg, der in der Vorserie mit einer Bilanz von 21:14 aufhorchen ließ und mit seinem an Position drei spielenden Zwillingsbruder Christoph Rettberg ein unberechenbares Doppel bildet. Jeweils ein Paarkreuz aufgerückt sind die Nummer zwei, Steffen Plaß, und die Nummer vier, Florian Walther. An fünf und sechs werden die Routiniers Peter Krug und Albrecht Heidelbach aufschlagen, sodass die Gäste wieder eine ausgeglichene Truppe an die Tische bekommen können. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld ist realistisch.

Anders sind die Zielsetzung bei den Hausherren um den im vergangenen Jahr stärksten Spieler der Verbandsliga Nord (Mario Oeste, 29:5), der mit Christian Hansmann das Spitzenpaarkreuz bildet. Neu im Team ist Simon Wetterau, für den sein Vater Bernhard ins hintere Paarkreuz gerückt ist.

Um die Gäste zu schlagen, müssen die favorisierten Weiteröder von Beginn an konzentriert zu Werke gehen, damit man mit einem Sieg in die „Mission Hessenliga“ starten kann. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.