Verbandsliga: Weiteröder bezwingen den TTC Richelsdorf mit 9:2

Er drehte mächtig auf im Kreisduell: Weiterodes Alexander Schäfer rang den höher gehandelten Richelsdorfer Michael Borken in vier Sätzen nieder. Foto: Walger

Weiterode. In seinem vorletzten Heimspiel der Saison bezwang Tischtennis-Verbandsligist TTV Weiterode den Kreisrivalen TTC Richelsdorf überraschend souverän mit 9:2.

Damit steht nach 18 von 20 Spielen fest, dass die Weiteröder nach fünf Jahren wieder mal die Nummer 1 im Kreis sind.

Die beiden Eingangsdoppel im Derby verliefen ganz nach den Vorstellungen der Hausherren. Sowohl Mario Oeste/Alexander Schäfer (3:0 gegen Uwe Merzendorfer/Hans-Otto Schaper), als auch Michael Biedebach/Bernhard Wetterau (3:0 gegen Hans-Jörg Schubert/Stephan Schmatz) verwiesen ihre Gegner deutlich in die Schranken. Einzig die Formation Niklas Schubert/Marco Zobel musste sich bei ihrem 3:2-Erfolg gegen Karl Simon/Michael Borken gewaltig strecken.

Im vorderen Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Mario Oeste bezwang Uwe Merzendorfer 3:0, während sich Michael Biedebach dem Richelsdorfer Spitzenspieler Hans-Jörg Schubert in vier Sätzen 4:11, 11:8, 7:11, 9:11 geschlagen geben musste.

In der Mitte gab es ebenfalls einen Punkt für beide Teams. Routinier Bernhard Wetterau setzte sich nach großem Kampf im fünften Satz gegen Stephan Schmatz durch. Am zweiten Tisch fand Niklas Schubert an diesem Tag nicht zu seiner Linie und blieb gegen Karl Simon chancenlos. Dies sollte allerdings das letzte Erfolgserlebnis für die Gäste bleiben.

Wie entfesselt 

Das lag nicht zuletzt an einem wie entfesselt aufspielenden Alexander Schäfer, der überraschend Michael Borken in vier Sätzen das Nachsehen gab. Marco Zobel stellte nach verlorenem ersten Satz gegen Hans-Otto Schaper sein Spiel um und gewann in vier Sätzen.

Er holte in Weiterode einen Punkt für die Richelsdorfer: Hans-Jörg Schubert. Foto: Walger

Beflügelt von der 7:2-Führung zur Halbzeit der Einzelspiele, triumphierte Mario Oeste in fünf abwechslungsreichen Sätzen gegen Hans-Jörg Schubert mit 12:10, 5:11, 11:5, 7:11 und 11:8. Am Ende blieb es Michael Biedebach vorbehalten, durch ein glattes 3:0 über Uwe Merzendorfer den Mannschaftserfolg für die Weiteröder einzutüten. Angesichts ihrer drei Fünf-Satz-Siege hätte das Derby auch knapper ausgehen können.

Punkte für den TTV Weiterode: Oeste/Schäfer 1, Biedebach/Wetterau 1, Schubert/Zobel 1, Oeste 2, Biedebach 1, Wetterau 1, Zobel 1, Schäfer 1.

Punkte für den TTC Richelsdorf: H.-J. Schubert 1, Simon 1.

Nach vier Wochen Pause werden die Weiteröder ihren nächsten Auftritt am 18. April in Richtsberg haben. Ihr Saisonfinale steigt dann eine Woche später an eigenen Tischen gegen Gönnern. (twa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.