Verbandsliga: Weiteröder präsentieren sich als Stehaufmännchen

Dramatik im Doppel: Marco Zobel (links) und Niklas Schubert hatten sich mehrere Matchbälle erarbeitet, doch nach Kreislaufproblemen von Zobel unterlag das Duo. Der starke Schubert hielt sich dann in seinen Einzeln schadlos und schraubte seine Erfolgsbilanz auf 14:2 Punkte. Foto: Walger

Gönnern. Ein verrücktes 8:8 gab es in der Tischtennis-Verbandsliga zwischen dem TTV Gönnern und dem TTV Weiterode.

Für den erkrankten Bernhard Wetterau sprang sein Sohn Simon bei den Gästen ein.

Die Eingangsdoppel gingen allesamt über die volle Distanz - und überraschend an Gönnern. Oeste/Schäfer verloren mit 9:11 im fünften Satz gegen Silea/Seibel. Zobel/Schubert vergaben beim 14:16 im vierten Satz Matchbälle. Im fünften bekam Marco Zobel Kreislaufprobleme, was Hollitzer/Märteder nutzten. Das neu formierte Doppel drei, Biedebach/Simon Wetterau, konnte eine 7:3-Führung im Entscheidungssatz nicht ins Ziel bringen. Es unterlag Franz/Schmidt noch mit 10:12.

Zobel gab im Anschluss aufgrund seiner Kreislaufbeschwerden gegen Gönnerns Spitzenspieler Silea nach dem ersten Satz auf, den er knapp mit 8:11 verloren hatte. Somit stand es 4:0 für Gönnern.

Für die Weiteröder allerdings kein Grund, den Mut sinken zu lassen. Mario Oeste gelang ein 3:1 über Hollitzer. Im mittleren Paarkreuz schoss Michael Biedebach Gegner Märte mit 3:0 (11:6, 11:6, 11:9) ab, während Niklas Schubert gegen Seibel mit 11:9 im Entscheidungssatz triumphierte. Dabei hatte der Weiteröder schon mit 0:2 Sätzen und 3:7 zurückgelegen.

Das hintere Paarkreuz konnte den Schwung nicht aufnehmen. Alexander Schäfer zog gegen Schmidt mit 0:3 den Kürzeren, Simon Wetterau gegen Franz mit 1:3.

Nachdem dann auch Oeste sich im Entscheidungssatz Silea geschlagen geben musste und Zobel zwar zu seinem zweiten Einzel gegen Hollitzer antrat, dabei jedoch ohne Chance blieb, führte Gönnern 8:3. Die Niederlage schien besiegelt. War sie aber nicht. Denn die letzten fünf Spiele sollten die Weiteröder gewinnen. Jeweils mit 11:7 im fünften Durchgang behaupteten sich Biedebach gegen Seibel und Schubert gegen Märte. Auch im hinteren Paarkreuz flutschte es jetzt. Schäfer setzte sich souverän 3:0 gegen Franz durch, Simon Wetterau gab Schmidt mit 3:1 das Nachsehen.

Jetzt musste das Abschlussdoppel über Sieg oder Remis entscheiden. Mario Oeste und Alexander Schmidt ließen sich den Erfolgsdruck nicht anmerken. Mit 11:6 und 11:7 holten sie sich die beiden ersten Sätze. Den dritten gaben sie mit 7:11 ab.

Auch im vierten Durchgang lief es zunächst nicht rund für sie. Gegner Hollitzer/Märte hatte die Nase beim Stand von 7:3 deutlich vorne. Doch die beiden Weiteröder fingen sich und schafften mit 11:9 noch das nicht mehr für möglich gehaltene 8:8-Unentschieden. Damit hat der TTV Weiterode die Hinrunde mit 15:5 Punkten auf dem sehr guten Tabellenplatz drei abgeschlossen.

Eine überragende Leistung bot in der ersten Saisonhälfte Niklas Schubert. Er brachte es in den Einzeln auf die prächtige Bilanz von 14:2 Siegen. (twa)

Punkte für den TTV Weiterode: Mario Oeste 1, Michael Biedebach 2, Niklas Schubert 2, Alexander Schäfer 1, Simon Wetterau 1, Oeste/Schäfer 1.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.