Tischtennis-Kreistag: Voigt-Crew wieder gewählt - Schiedsrichterstrafen umstritten

Vorstand genießt das Vertrauen

Der neue Vorstand des Tischtenniskreises Schwalm-Eder ist der alte: (vordere Reihe v.l.) Reinhold Döring (Pressewart), Doris Döring (Pressewart), Hans Joachim Voigt (Kreiswart), Werner Schwarz (Schiedsrichterwart), Tino Jäckel (Beisitzer im Jugendausschuss), (hinten v.l.) Reiner Richard-Stock (2. Kreissportwart), Harald Luckhart (Kreissportwart), Hans Heinrich Neumann (Kassen- und Pressewart), Ingrid Hoos (Vizepräsidentin Sport im Hessischen Tischtennis-Verband), Alexander Rauer (Jugendwart) und Ola Einarsson (Lehrwart). Foto: wö/nh

Schwalmstadt. Eindrucksvoller Vertrauensbeweis beim Tischtennis-Kreistag in Michelsberg: Dort wurde die Kreis-Vorstandsriege um Hans-Joachim Voigt ohne Gegenstimme bestätigt. Was die angereiste Vizepräsidentin des Hessischen Tischtennis-Verbandes, Ingrid Hoos, mit Zuwendungen aus der neu eingeführten „Ehrenamtspauschale“ für verdienstvolle Funktionäre honorierte. Dazu wurden alle 47 Vereinsvertreter (sieben fehlten) von der Kirchhainerin jeweils mit einem Set der neuen Joola-Flash-Plastikbälle bedacht, die ohne Naht langlebiger sein sollen. Weiterhin stellte sie die Turnierserie VR-Cup vor.

Besonders geehrt durch den Gast wurden Vorstands-„Urgestein“ Hans Heinrich Neumann (Gilsatal) und der scheidende langjährige Klassenleiter Dieter Freier (Unshausen). Beide erhielten die Ehrennadel in Gold mit großen Kranz. Die für den TSV Besse aktive Doris Döring (Guxhagen) bekam nach 15-jähriger Vorstandstätigkeit die Ehrennadel in Bronze.

In der wieder gewählten Führungscrew blieb allerdings das Amt des Schülerwarts. erneut unbesetzt. Dennoch ist im Nachwuchsbereich, wo auf Kreisebene eine Spielsystemreform beschlossen wurde, ein Leistungsschub zu verzeichnen. „Unsere Mannschaften haben auf Bezirksebene alle Meistertitel und Pokale abgeräumt“, konnte Alexander Rauer stolz verkünden, der die gute Nachwuchsarbeit bei RW Leimsfeld, TuS Zimmersrode und TTC Todenhausen heraushob. „Wichtig wäre, jetzt das Anfängertraining zu intensivieren“, mahnte Ola Einarsson und hofft auf mehr Anmeldungen für Übungsleiter-Lehrgänge.

Für die Ausbildung von Schiedsrichtern, die ab 14 Jahren möglich sei, warb die HTTV-Vertreterin. Den Vereinen drohen bei Nichterfüllung ihres Solls statt Punktabzug wie im Handball oder Fußball aber gestaffelte Geldstrafen, was Jörg Kuhn, Abteilungsleiter des Hessenligisten Eintracht Felsberg, kritisierte: „Warum muss ein höherklassiger Verein mehr zahlen, wenn ihm ein Schiedsrichter fehlt?“ Eine befriedigende Antwort gab es nicht, beschlossen wurde aber, dass die Schiri-Einsätze auf der Internetseite des Tischtennis-Kreises eingetragen und koordiniert werden.

Folgende wurden auf dem Kreistag vergeben: Kreis-Einzelmeisterschaften der Damen und Herren (2. bis 4. Septemberg in Borken) an den TSV Lembach, Kreis-Einzelmeisterschaften Schüler/Jugend (17./18. September) an TSV Röhrenfurth, Kreispokalendrunde des Nachwuchses (27./28. November) an TSV Spangenberg, Kreismannschaftsmeisterschaften der Senioren/innen (14. Januar 2017) an TSV Wabern, Herren-Kreisvorrangliste (15. Januar in Treysa) an TSV Wasenberg, Kreispokal-Endrunde (4./5. Februar) an TTC Todenhausen und TTC Dorla. Der nächste Kreistagfindet am 17. Juni 2017 in Dorla statt. Foto: wö/nh

Von Reinhold Döring

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.