Hessenliga: Brisantes Nordduell steht in Hofgeismar an

Wasik doppelt gefordert

Steht vor einem Doppelspieltag: Spitzenspieler Petr Wasik vom TSV Besse. Foto: Kasiewicz/nh

Besse. Spitzenreiter TSV Besse will seine Siegesserie auswärts in der Tischtennis-Hessenliga beim SV Buchonia Flieden (Samstag, 19.30 Uhr) und im Nordhessen-Derby beim TTC Hofgeismar (Sonntag, 11 Uhr) fortsetzen

Der Weg zur Meisterschaft scheint für den TSV Besse nach dem Erfolg über Hauptkonkurrent Mittelbuchen geebnet. Allerdings liegen darauf einige Stolpersteine. Zu denen auch das brisante Nordhessen-Derby beim TTC Hofgeismar zählt. Was zunächst überrascht, denn der Vierte der Halbzeittabelle wurde im Hinspiel 9:1 geschlagen.

Doch davon lässt sich der Herbstmeister um Kapitän Sebastian Pfaff nicht blenden und reist in Bestbesetzung, aber auch mit viel Respekt, an. Nicht nur wegen des TTC-Heimvorteils in der Sporthalle an der Würfelturmstraße, wo bisher nur der Tabellendritte TV Richtsberg mit 8:8 einen Zähler abstaubte, sondern auch weil der bestens bekannte Rivale in Besse nicht sein wahres Gesicht zeigen konnte. Dessen Spitzenspieler Torsten Hofmann ging damals angeschlagen ins Spiel und gab das Einser-Duell gegen Petr Wasik kampflos ab, während der starke Timo Binder im unteren Paarkreuz fehlte. Weitere Leistungsträger der Hessentagsstädter sind die polnische Nummer zwei Andrzej Biziorek und der zu Saisonbeginn neu verpflichtete Philipp Schröder (11:5-Bilanz).

Auch in Flieden trifft der TSV Besse auf einen Gegner, der im ersten Vergleich mit 9:1 beherrscht wurde. Seine vier Pluspunkte erkämpfte der abstiegsbedrohte Tabellenvorletzte alle zuhause. Jetzt haben sich die Buchonen mit dem Ex-Eichenzeller Christian Auth im mittleren Paarkreuz verstärkt. Was aber an der Favoritenposition der Edermünder, die ihre Nummer drei Stas Blumhardt nicht zur Verfügung haben, nichts ändert. So werden es Petr Wasik, Matthias Kaszuba, Sebastian Pfaff, Peter Beck, Dirk Mayer und Moritz Beinhauer richten müssen. Pfaff hofft, dass sein Team in der Erfolgsspur bleibt „Unser Ziel ist nach diesem Auswärts-Doppelspieltag weiter verlustpunktfrei an der Spitze zu stehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.