Tischtennis

Hessisch-Lichtenau II benötigt Sieg, um Bezirksklassen-Abstieg zu verhindern

+
Beim Tabellennachbarn gefordert: Michael Tusch und der SV Ermschwerd.

Witzenhausen. Am letzten Spieltag stehen die Tischtennisspieler des SV Ermschwerd in der Bezirksoberliga-Partie in Richelsdorf noch einmal vor einer großen Herausforderung. In der Bezirksklasse muss die Lichtenauer Reserve unbedingt gewinnen, um den Abstiegsplatz zu verlassen und noch den Sprung auf den Relegationsplatz zu schaffen.

Bezirksoberliga Herren

TTC Richelsdorf - SV Ermschwerd (Sonntag, 10 Uhr). Ermschwerds Mannschaftsführer Michael Tusch prophezeit sich und seinen Kollegen ein hartes Saisonfinale. „Ohne Vladyslav Guryankin und Heiko Blessmann sehe ich für uns nur eine sehr geringe Chance, gegen diesen Gegner zu bestehen“, prognostiziert Tusch. Zwar haben die Gastgeber mit Karl Simon und Michael Borken zwei Leistungsträger verloren, in der Rückrunde stellten die Richelsdörfer ihre Qualitäten allerdings mehrfach unter Beweis. Vor allem auf den Positionen vier bis sechs müssen die Ermschwerder mit gehörigem Widerstand rechnen.

Bezirksliga Herren

TV Hessisch Lichtenau - TTC Dreienberg-Friedewald (Samstag, 16 Uhr). Im Duell der Tabellennachbarn sind die Lichtenauer favorisiert. Vor allem deshalb, weil sie in Bestbesetzung entreten können. Im Spitzenpaarkreuz trifft Marc Bauer (16:0-Siege) auf Materialspieler Marvin Roppel (14:3-Siege). Die Zuschauer können sich auf spektakuläre Ballwechsel und hochklassiges Tischtennis freuen. Mit einem Sieg über den Tabellendritten könnten sich die Gastgeber selbst auf den dritten Rang verbessern.

Bezirksklasse Herren

MTV Unterrieden - TTV Oberhone (Freitag, 20 Uhr).  Nur mit einem Sieg kann das MTV-Sextett den dritten Platz verteidigen. Aber das scheint gegen den Tabellenzweiten aus Oberhone eine knifflige Angelegenheit zu werden. Über die gesamte Serie präsentierten sich die Oberhöner als eine echte Einheit ohne große Schwachpunkte. Bezeichnend, dass der Vizemeister die beiden einzigen Niederlagen gegen den Meister aus Ermschwerd kassierte.

TV Hessisch Lichtenau II - TSV Frieda (Freitag, 20.15 Uhr).  Für die Lossestädter geht es im Finale um Alles oder Nichts. Nur mit einem Sieg können Marco Weck und seine Mitstreiter den direkten Abstieg verhindern und sich auf den Relegationsplatz verbessern. Im Hinspiel sorgten die Gastgeber bei ihrem 9:6-Erfolg für eine Überraschung.

TTC Albungen II - TTV Dudenrode (Samstag, 16 Uhr).  In einer bedeutungslosen Partie müssen die Dudenröder beim starken Tabellenvierten antreten. Der Aufsteiger lehrte schon einigen starken Mannschaften das Fürchten. Das Team um Florian Schober hat sich zum Abschluss eine Überraschung fest vorgenommen. Für den fehlenden Jens Rammenstein wird Tim Nitsche ins Aufgebot rücken. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.