Tischtennis-Verbandsliga: TTV bezwingt den TTC Lax nach 4:6-Rückstand mit 9:6

Weiteröder Aufholjagd glückt

War wieder der gewohnt zuverlässige Punktesammler: Bernhard Wetterau vom TTV Weiterode. Foto: Walger

Weiterode. Tischtennis-Verbandsligist TTV Weiterode hat drohendes Unheil im Kreisderby noch abgewendet. Die Gastgeber setzten sich nach einem 4:6-Rückstand mit 9:6 gegen den TTC Lax Bad Hersfeld durch. Damit schließen sie die Hinrunde als Zweiter vor den punktgleichen Breitenbachern ab.

Gegen die ohne Mike Walther und Alexander Stezjuk angetretenen Gäste waren der wiedererstarkte Youngster Niklas Schubert und Routinier Bernhard Wetterau die Matchwinner. Sie blieben in ihren Einzeln ungeschlagen.

Bernhard Wetterau hat dabei die These widerlegt, dass Tennis und Tischtennis miteinander nicht vereinbar seien. Denn am Morgen hatte er noch den großen Schläger geschwungen.

Das Duell gegen Lax hatte für ihn und sein Team allerdings nicht nach Wunsch begonnen. Denn nach den Doppeln stand es 1:2. So unterlagen sowohl Marco Zobel/Niklas Schubert (0:3 gegen Marc Hannes/Michael Borken), als auch Bernhard Wetterau/Michael Biedebach (1:3 gegen Johannes Schultheiß/Andreas Hahn) ihren bislang noch ungeschlagenen Kontrahenten. Nichts anbrennen ließ dagegen das Duo Mario Oeste/Alexander Schäfer (3:0 gegen Martin Wagner/André Belovic).

Die Partien im vorderen Paarkreuz verliefen ausgeglichen. Mario Oeste und Marco Zobel gaben mit 3:0 beziehungsweise 3:1 Martin Wagner das Nachsehen. Sie hatten aber beim 1:3 beziehungsweise 0:3 gegen Ligaprimus Marc Hannes wenig zu bestellen.

Die entscheidenden Vorteile sicherten sich die Weiteröder im mittleren und hinteren Paarkreuz. Der gut aufgelegte Bernhard Wetterau schraubte in der Mitte seine Einzelbilanz auf 11:4 hoch. Johannes Schultheiß und Michael Borken rang er mit jeweils 3:1 nieder.

Michael Biedebach führte gegen Michael Borken bereits mit 2:0, ehe sein Gegenüber sich umstellte und im fünften Satz triumphierte. Besser lief es für den Weiteröder in seinem ebenfalls spannenden zweiten Match gegen Johannes Schultheiß, in dem er sich mit 3:1 schadlos hielt.

Im hinteren Mannschaftsdrittel musste nur Alexander Schäfer einem Gästespieler gratulieren. Nach guter Leistung war er im fünften Satz gegen Andreas Hahn chancenlos. Gegen Ersatzmann André Belovic stand dann ein klarer 3:0-Erfolg für die Weiteröder Nummer 6 zu Buche.

Schuberts bester Auftritt

Besonders erfreulich war das Abschneiden des zuletzt glücklosen Niklas Schubert. Bei seinem Triumph über André Belovic gab er einen Satz ab. Sein bestes Spiel in der nun beendeten Hinrunde bestritt der Weiteröder dann beim 3:2 gegen Andreas Hahn. Damit sackte er den neunten, entscheidenden Punkt ein.

Das Weiteröder Team um Kapitän Mario Oeste ist mit seinem zweiten Platz nach der Hinserie äußerst zufrieden. Ihn gilt es in der Rückrunde zu verteidigen. Die beginnt am 23. Januar mit dem Heimspiel gegen Marbach. (red)

Die Punkte für den TTV holten Oeste/Schäfer (1), Oeste (1), Zobel (1), Wetterau (2), Biedebach (1), Schubert (2), Schäfer (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.