TT-Verbandsliga: Überraschendes 9:1

Weiteröder Kantersieg

Drehte im fünften Satz mächtig auf: Weiterodes Alexander Schäfer. Foto: Walger

Weiterode. Wenn der Tabellendritte den Vierten empfängt, dann ist ein spannendes Match zu erwarten. Doch da spielte Tischtennis-Verbandsligist TTV Weiterode nicht mit. Er fertigte seinen Gast TTV Richtsberg humorlos und überraschend klar mit 9:1 ab. Alle vier Fünf-Satz-Matches entschieden die Weiteröder dabei zu ihren Gunsten.

Die Mittelhessen waren zwar ohne ihre erkrankte Nummer 1, Alexander Weiß, angereist. Dafür aber kam die arg vermisste Nummer 3, Fabian Behnke, zu seinem ersten Saisoneinsatz.

In den Doppeln konnten Oeste/Schäfer gegen Behnke/Dithmar und Zobel/Schubert gegen Dr. Euler/Hinder jeweils mit 3:0 gewinnen. Wetterau/Biedebach dagegen machten es bis zum Schluss spannend. Sie setzten sich im fünften Satz mit 12:10 gegen Sause/Cakmakci durch.

KLare Angelegenheiten

Im vorderen Paarkreuz konnte sich Mario Oeste anschließend gegen Behnke mit 3:0 durchsetzen. Marco Zobel tat es ihm gegen Dr. Euler nach und erhöhte auf 5:0.

Nun jedoch wehrten sich die Gäste gegen das drohende Debakel. Im mittleren Paarkreuz führte Bernhard Wetterau bereits mit 2:0, doch Hinder zwang ihn noch in den Entscheidungssatz. Dieser ging mit 11:7 an den Weiteröder.

Michael Biedebach musste im Anschluss gegen den starken Dithmar die einzige Niederlage der Hausherren dieses Abends hinnehmen. Nach dem mit 11:8 gewonnenen ersten Durchgang drehte der Richtsberger mit 11:7, 15:13 und 11:5 die Partie.

Im hinteren Paarkreuz gingen die Spiele von Niklas Schubert gegen Cakmakci und Alexander Schäfer gegen Sause über die volle Distanz von fünf Sätzen. Und wieder sollten die Weiteröder das glücklichere Ende auf Ihrer Seite haben. Schubert konnte mit 11:6 gewinnen, Schäfer ließ Sause mit 11:2 keine Chance.

Mario Oeste machte anschließend gegen Dr. Euler mit seinem 3:1 den Mannschaftssieg perfekt. Der zweite Einzelerfolg von Marco Zobel über Behnke floss nicht mehr in die Wertung ein.

Auf Tuchfühlung

Die Weiteröder liegen als Dritter mit 14:4 Punkten auf Tuchfühlung zum Spitzenduo Hofgeismar und Felsberg, das jeweils 15:3 Zähler zu Buche stehen hat. Am Samstag kann der TTV Weiterode durch einen Erfolg beim Drittletzten Gönnern seine gute Ausgangsposition zum Jahresabschluss noch festigen.

Der TTV Gönnern hat allerdings am Wochenende neues Selbstbewusstsein aufgebaut. Er bezwang im Kellerduell an eigenen Tischen den TTC Richelsdorf mit 9:4. Für die Wildecker punkteten Hans-Jörg Schubert/Marvin Schubert, Karl Simon/Uwe Merzendorfer, Michael Borken und Karl Simon.

Punkte für den TTV Weiterode: Oeste/Schäfer1, Zobel/Schubert 1, Wetterau/Biedebach 1, Oeste 2, Zobel 1, Wetterau 1, Schubert 1, Schäfer 1. (twa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.