Tischtennis-Bezirksklasse: Das heimische Quartett punktet am Wochenende

Weser gibt den ersten Zähler ab

Northeim. Vier Spiele, darunter ein Derby, und keine Niederlage! Ein starkes Wochenende für die heimischen Tischtennis-Bezirksklassisten.

FC Weser - SV Ahlbershausen 8:8. Im ersten Spiel nach dem Titelgewinn gab der frisch gebackene Meister seinen ersten Zähler ab. Der ohne Klaus Elberskirchen angetretene FC sicherte sich das Remis erst durch seinen starken Schlussspurt. Beim Gast spielte einmal mehr Karl-Heinz Petersen für Thomas Kranz. - Die Spiele: Martin Elberskirchen/Jörg Dröge - Mike Sommer/Kai Rehbein 2:3 (7:11), Ralf Bode/Uwe Lynen - Frank Reimert/Daniel Brekerbohm 1:3, Michael John /Frank Adler - Uwe Melching/Petersen 3:1; Bode - Brekerbohm 1:3, Lynen - Reimert 3:0, John - Melching 0:3, Adler - Sommer 3:2 (11:7), Elberskirchen - Petersen 3:1, Dröge - Rehbein 2:3 (9:11); Bode - Reimert (3:1), Lynen - Brekerbohm 0:3, John - Sommer 0:3, Adler - Melching 1:3, Elberskirchen - Rehbein 3:2 (11:6), Dröge - Petersen 3:0; Elberskirchen/Dröge - Reimert/Brekerbohm 3:1.

SV Ahlbershausen - MTV Markoldendorf 9:6. Am Abend vorher wirkte Kranz in den Einzeln auf dem Papier mit. In den Doppeln sprang erneut Petersen für ihn ein. Er und Melching (3:0) sowie Brekerbohm/Reimert (3:1) legten zum 2:1 vor. Nach dem 2:3 durch das obere Paarkreuz (Kranz, Reimert) schraubten Brekerbohm (3:0), Sommer (3:1) und Melching (3:0) den Zwischenstand auf 5:3. Und dasselbe Trio brachte mit seinen Siegen (3:2/11:3; 3:0 und 3:0) den Gastgeber nach dem 5:6 wieder mit 8:6 in Front. Rehbein machte dann mit seinem 3:0 den Deckel drauf.

TTK Gittelde-Teichhütte - SV Allershausen 3:9. Mit dem Sieg beim Schlusslicht dürfte der Aufsteiger endgültig die Weichen für eine weitere Bezirksklassen-Saison gestellt haben. Aus den drei noch offenen Heimspielen gegen Osterhagen (8. mit 13:17 Punkten), Hattorf II (9./3:25) und Ahlbershausen (7./14:18) reichen dem SV (6./15:15) drei Punkte. Beim TTK in Bestbesetzung angetreten hatte der SV Probleme nur in den Eingangsdoppeln, in denen allein Christian Hoika/Andreas Friebe mit 3:0 punkteten. In den Einzeln lief es dann aber fast makellos für den Gast: Hoika (3:0; sein zweites Einzel gab er im Spitzenspiel mit 2:3/3:11 ab), Friebe (3:0 und 3:1), Manfred Sauder (3:1 und 3:2/11:9), Marco Quirino (3:0), Gerrit Bolte (3:1) und Detlef Lang (3:1) steuerten die acht nötigen Siege bei.

TSV Langenholtensen II - TTC Hattorf II 9:1. Selbst ohne das Spitzenduo Rene Isermann und Jens Rüttgeroth war der Vorletzte keine Aufgabe für den Tabellendritten. Michael Lüer/Marcel Mathis (3:1), Sven Meier/Thomas Stenzel (3:0) und Sven Overbeck/Marco Hoffmann (3:0) sowie Lüer (3:0 und 3:2/11:9), Overbeck (3:2/11:5), Meier (3:1), Stenzel (3:1) und Mathis (3:1) gaben in 129 Minuten nur elf Sätze ab. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.