Westerhof verliert die Premiere

Northeim. Aufsteiger MTV Westerhof hat sein erstes Spiel in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren verloren. Beim TTC PeLaKa gab es eine 3:9-Niederlage. Die Sudheimer Frauen feierten dagegen ihren ersten Sieg in der noch jungen Saison. Sie gewannen souverän mit 8:0 daheim gegen das Schlusslicht aus Brunsen.

Bezirksoberliga Männer

TTC PeLaKa - MTV Westerhof 9:3. Einen Fingerzeig über den späteren Gesamsieger brachten bereits die Doppel. Alle drei gingen in den fünften Satz - und jeweils hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich. Götz Lohrberg/Yoshi Huwe (2:11), Lutz Peinemann/Oliver Sengstack (6:11) und auch Martin Heiser/Christian Bock (6:11) hatten das Nachsehen. Etwas Hoffnung im Lager des MTV kam auf, als Spitzenspieler Peinemann sein Duell gegen Schmidt (3:0) und Sengstack seine Partie gegen Kunzendorff 3:2 (11:9) gewannen. Da jedoch ansonsten nur noch Huwe gegen Büschleb (3:1) einen Zähler beisteuern konnte, war die Niederlage der Westerhöfer nicht zu verhindern.

Bezirksoberliga Frauen

TSV Sudheim - TSV Brunsen 8:0. Die Sudheimerinnen gaben lediglich fünf Sätze ab. Zwei davon holte die Brunserin Wiedermann im Duell gegen Mareike Peter, die letztlich mit 3:2 (11:5) die Nase vorn behielt. Sonst lief von Anfang bis Ende eigentlich alles nach Plan für die Gastgeberinnen. Chantal Pannhausen/Mareike Peter gaben im Duell der Spitzendoppel gegen Bartelt/Pötzsch einen Durchgang ab, ebenso erging es Pannhausen im Spiel der Einser gegen Bartelt. Julia Pinnecke musste gegen Nadine Pötzsch in ihrem Einzel ebenfalls in den vierten Satz. Dennoch war nach noch nicht einmal eineinhalb Stunden alles erledigt. Am 18. Oktober kommt es zum Spitzenspiel gegen Tabellenführer Geismar II. (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.