Tischtennis-Bezirksliga: Weiteröder Reserve schüttelt Verfolger Friedewald ab

Wetterau lässt TTV jubeln

Der Matchwinner beim Tabellenführer aus Weiterode: Simon Wetterau, der zwei Doppel und zwei Einzel gewann. Foto: Walger

Bebra. TTV Weiterode II hat in der Tischtennis-Bezirksliga einen Verfolger abgeschüttelt. Denn der TTC Dreienberg-Friedewald hat nach seiner 7:9-Heimniederlage gegen den Spitzenreiter jetzt bereits fünf Minuspunkte Rückstand auf diesen.

Der Matchwinner beim TTV Weiterode war Simon Wetterau. Er gewann nicht nur beide Doppel an der Seite von Roland Stauffenberg, sondern auch beide Einzel im Spitzenpaarkreuz gegen Marvin Roppel und Markus Schaub. Die beiden Friedewalder behielten dafür gegen Martin Krauß die Oberhand.

Rohrbachs Doppelschlag

Auch das mittlere Paarkreuz endete ausgeglichen 2:2. Jörg Bachmann und Roland Stauffenberg gewannen jeweils ein Einzel.

Den entscheidenden einen Punkt Vorsprung verbuchten die Gäste im hinteren Mannschaftsdrittel. Hier ergatterte Daniel-André Rohrbach beide Zähler gegen Jürgen Wetterau und Gerrit Egner. Lars Börner konnte Jürgen Wetterau bezwingen.

Spannender Verlauf

Wie eng das Spitzenspiel verlief, zeigt ein Blick auf die Statistik. In 636 gegenüber 621 Ballwechseln hatten dieWeiteröder das bessere Ende für sich, in Sätzen hatten sie mit 35:33 die Nase knapp vorne. Sechs der 16 Matches gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen.

Der TSV Weißenhasel hat sich nach einem kuriosen Spielverlauf mit 9:5 beim Eschweger TSV durchgesetzt. Dabei hatte es für den Gast schlecht begonnen: In den Eingangsdoppeln punkteten lediglich Jörg Reimuth/Jan-Christoph Schade, und im vorderen Paarkreuz gingen beide Spiele im fünften Satz an die Gastgeber.

Beim Stand von 4:1 leitete dann das überragende mittlere Paarkreuz die Wende ein. Klaus Landgrebe und Jörg Reimuth holten die maximale Ausbeute von vier Punkten.

Nach zwei Zählern im vorderen Paarkreuz durch Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber war es dem zweimal siegreichen Niclas Reimuth vorbehalten, den Schlusspunkt zum 9:5 zu setzen.

Auf einem Abstiegsplatz bleibt der TTC Richelsdorf II. In Rhina gab es eine glatte, aber nicht unerwartete 2:9-Niederlage. Legiglich das Doppel Bernd Dämmer/Yakup Aytekin sowie Stephan Brack im Einzel mit einem 3:1 über Christian Heimeroth konnten punkten. (twa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.