Heimische Tischtennis-Teams in der Bezirksoberliga und Bezirksliga kämpfen um gute Ausgangsposition

Um wichtige Punkte oben und unten

Stets für Punkte gut: Frank Rühling vom TV Hessisch Lichtenau. Foto: bl

WITZENHAUSEN. Mit einem Auswärtssieg beim Kreisrivalen TuS Weißenborn wollen die Herren des SV Ermschwerd dem Spitzenreiter TSV Besse II in der Tischtennis-Bezirksoberliga auf den Fersen bleiben. In der Bezirksliga der Herren ist von den heimischen Teams nur der TV Hessisch Lichtenau im Heimspiel gegen Schlusslicht Ermschwerd II favorisiert, während die TG Großalmerode und der MTV Unterrieden nichts zu verlieren haben.

Bezirksoberliga Herren

Weißenborn - Ermschwerd (Samstag, 18 Uhr). Vor der Serie wurden beide Teams hoch eingeschätzt, doch die Weißenborner wurden diesen Vorschusslorbeeren bisher nicht gerecht. Während Ermschwerd mit Besse um die Meisterschaft streitet, müssen die Weißenbörner um den Klassenverbleib bangen. Die Gastgeber müssen auf ihren verletzten Stammspieler Eike Freitag verzichten.

Bei einer weiteren Niederlage droht sogar der Rutsch auf den letzten Tabellenplatz. Auch die Ermschwerder haben nichts zu verschenken, wollen möglichst auf allen Positionen punkten und im Duell mit Tabellenführer Besse II keinen Boden verlieren.

Bezirksliga Herren

TTV 79 Eschwege - Großalmerode (Heute, 20 Uhr). In der Saison 2011/2012 standen sich beide Mannschaften bereits gegenüber. Dabei hatten die Eschweger stets das bessere Ende für sich. Doch die Karten werden in diesem Vergleich neu gemischt.

Während sich der Aufsteiger aus Großalmerode bisher recht stark präsentierte, blieben die Eschweger doch weit hinter den Erwartungen zurück. In diesem Kreisduell ist aber mit einer spannenden Partie mit offenem Ausgang zu rechnen.

Hessisch Lichtenau - Ermschwerd II (Samstag, 15.30 Uhr). Die Rollen in dieser Auseinandersetzung sind klar verteilt. Der Viertplatzierte aus Hessisch Lichtenau empfängt den noch sieglosen Aufsteiger. Zwar zogen sich SV-Kapitän Marco Eyrich und seine Mitstreiter in den vorangegangenen Duellen meist achtbar aus der Affäre, zu einem Punktgewinn reichte es bisher aber nicht. Auf der anderen Seite wollen Frank Rühling und seine Mannschaftskameraden die Vorrunde mit einem Erfolg beenden und ihre gute Tabellenposition festigen.

Unterrieden - Aulatal (Sonntag, 11 Uhr). Vor einer schweren Aufgabe steht das mit dem Rücken zur Wand stehende MTV-Sextett gegen den Kontrahenten. Dennoch wollen die Gastgeber um jeden Ball kämpfen und haben die Punkte von vornherein keineswegs abgeschrieben. Wichtig ist ein guter Start in den Doppeln. Wieder dabei ist nach längerer Verletzungspause Jonas Blum. Sein Mitwirken könnte sich positiv auswirken. (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.