Tischtennis-Bezirksoberliga: Todenhausen Favorit

Zwei Derbys locken

Marc

Schwalm-Eder. Im Blickpunkt der Tischtennis-Bezirksoberliga steht das Aufsteiger-Duell zwischen der TTG Ottrau/Berfa und dem TTC Todenhausen, die beide bisher positiv überraschten. Der TTC Sebbeterode/Winterscheid ist gegen den SC Riebelsdorf favorisiert.

TTG Ottrau/Berfa – TTC Todenhausen (Sa. 18.30 Uhr Mehrzweckhalle Ottrau). Die Frielendorfer eilen beeindruckend von Sieg zu Sieg und bestätigen damit, dass sie in der Lage sind, um den Titel mitzuspielen. Unbezwungen sind Rasul Hartmann und Marc Luckhart ebenso wie das unteren Paarkreuz mit Nils Hofmann und Jona Henrich. Dem können die Gastgeber Dan Dimitru Dragos mit einer 5:0-Bilanz entgegen stellen. Trotz des Heimvorteils wird es für den Tabellensechsten schwer, den TTC-Express zu bremsen.

TTC Sebbeterode/Winterscheid – SC Riebelsdorf (Fr. 20 Uhr). Der Saisonverlauf spricht für die in Bestbesetzung antretenden Hochländer, die mit drei Siegen aus vier Spielen im Aufwind segeln. Daran hatten die im dritten Paarkreuz ungeschlagenen Christian Viehmeier (7:0-Siege) und Marc Diehl (6:0) großen Anteil. Angreifbar sind jedoch die TTC-Doppel (5:8-Bilanz). Allerdings ist die Doppelausbeute der Riebelsdorfer mit 2:10 noch schlechter. Und ein Grund dafür, dass die Männer um Tim Roth mit 0:8-Punkten Vorletzter sind, als klarer Außenseiter anreisen und eher auf einen Sieg im Kellerduell (Sa.) gegen Heringen hoffen müssen.

Weiter spielen: SC RW Riebelsdorf – Heringen (Sa. 20 Uhr), Röhrenfurth – Richelsdorf (Sa. 18.30).(zrh) Foto: Kasiewicz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.