Regionalligist tritt in Obertshausen an

Tischtennis: SVH Kassel setzt auf starke Doppel

+
Die SVH setzt auf starke Doppel. Hier sind es Niklas (links) und Marco Hilgenberg.

Kassel – Nach dreiwöchiger Spielpause ist Spitzenreiter SVH Kassel in der Tischtennis-Regionalliga am Sonntag um 14 Uhr auch in Obertshausen (Südhessen) gefordert. Durch das Fehlen von Tom Schmidt rückt Marco Hilgenberg, der mit großem Vertrauen der Verantwortlichen ausgestattet ist, wieder ins Team.

Beim Gastgeber Obertshausen ist der frühere Hessenmeister Torsten Mähner, der zwischenzeitlich den Weg zurück zu seinem Stammverein Eichenzell in die Bezirksoberliga gegangen war, mit Ende Zwanzig wohl auf dem Leistungszenit angekommen und am oberen Paarkreuz des Vorjahresaufsteigers sehr konkurrenzfähig. Der Ägypter Mahmoud Helmy steht ihm an Position zwei nichts nach. Auf den mittleren Positionen sollten die Chancen für die SVH ebenfalls nahezu ausgeglichen sein, während es „unten“ auf ein leichtes Übergewicht der Harleshäuser gegen den talentierten Jugendlichen Dürr, sowie wohl einem Joker aus dem Verbandsliga-Sextett hinauslaufen könnte.

Fazit: Wenn die SVH an die Doppelstärke der letzten Partie gegen Fehlheim anknüpfen könnte, kann es zu etwas Zählbaren reichen.  zvz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.