Niestetalerin fährt zur Jugend-DM

Tischtennis-Talent Sophia Klee für den nächsten Jubel

+

Als zweifache Titelverteidigerin fährt Sophia Klee nach Berlin. Dort startet das Tischtennis-Talent des SC Niestetal am Wochenende erneut bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft - wiederum mit besten Chancen. 

An die deutsche Jugendmeisterschaft 2017 in Kirn denkt Sophia Klee auch knapp zwölf Monate später noch gern zurück. Das Tischtennis-Talent des SC Niestetal gewann als damals 13-Jährige die Titel im Einzel und Doppel an der Seite von Anastasia Bondareva (Fehlheim). An diesem Samstag und Sonntag nun startet Klee als zweifache Titelverteidigerin bei der nationalen Meisterschaft in Berlin. Im Einzel wurde sie hinter Top-12-Siegerin Laura Tiefenbrunner (Kolbermoor) an Position zwei gesetzt.

„Das Feld ist in der Spitze sehr ausgeglichen. Sechs Spielerinnen kommen sicherlich für den Sieg in Frage“, sagt Klee. Ihr erstes Ziel: Das Überstehen der Gruppenphase, dafür muss sie mindestens Zweite werden. Gegnerinnen des Niestetaler Talents sind hier Hannah Schönau (Mariaweiler), Lara Neubert (Chemnitz) und Emma Bruch (Schwabhausen).

In der Doppel-Konkurrenz wird Klee mit Bondareva hinter Tiefenbrunner und Franziska Schreiner (Hofstetten) ebenfalls an Nummer zwei eingestuft. Beim Deutschlandpokal Anfang April in Saarbrücken hatte das Duo den direkten Vergleich mit Tiefenbrunner/Schreiner in fünf Sätzen gewonnen. „Wir wollen erneut Gold gewinnen. Allerdings wird die Aufgabe schwer“, sagt Klee.

Senioren kämpfen um Hessen-Teamtitel

Ebenfalls um Titelehren geht es am Sonntag für die besten hessischen Tischtennis-Senioren. In Lampertheim werden 33 Mannschaften um die Landesmeisterschaften kämpfen. Darunter sind auch fünf Teams aus dem Bezirk Nord: Die Damen der Kasseler SV Auedamm treten in der Altersklasse Ü60 zur Titelverteidigung an, bei den Senioren dabei sind der SV Viktoria Unshausen in der Ü50 und mit Horst Führ/Eberhard Stippich in der Ü70, die FSK Lohfelden-Vollmarshausen (Ü60) und der TTC Sebbeterode-Winterscheid mit Manfred Werner und Thomas Woldt (Ü70).

Alle Hessenmeister qualifizieren sich direkt für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 2./3. Juni in Langenselbold. (yms)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.