1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Basketball: TV Hersfeld Titans setzen auf den Nachwuchs

Erstellt:

Von: Kristina Marth

Kommentare

Basketball, TV Hersfeld Titans, Trainer Alai Barite
Wo führt die Reise des Herrenteams der TV Hersfeld Titans in dieser Saison hin? Diese Frage scheint vor dem Auftakt völlig offen. Neben Routiniers wie Shahab Asef (links) und Falco Bickhardt (rechts) umfasst der Kader von Trainer Alai Barite (Mitte) viele Nachwuchsspieler. Archivfotos: Friedhelm Eyert © Friedhelm Eyert

Startschuss für den regionalen Basketball: In der Bezirksliga beginnt an diesem Wochenende die neue Saison. Die TV Hersfeld Titans treten zum Auftakt zu Hause an. Heute Abend treffen sie auf den TuSpo Borken.

Bad Hersfeld – Während auf dem Linggplatz die Deutsche Jugendmeisterschaft im 3x3 ausgetragen wird, sind die Hersfelder Basketballer in der Halle gefragt. Am heutigen Samstag (19 Uhr, Geistalschule) bestreiten sie gegen den TuSpo Borken ihren Saisonauftakt. Wie die Titans in die neue Serie gehen? Ein paar Fakten.

Das Herrenteam

Ist und bleibt natürlich das Aushängeschild des TVH und tritt auch in diesem Jahr in der Bezirksliga an. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich das Gesicht des Teams erneut verändert: Zwar habe er auf dem Papier einen 26 Mann starken Kader, berichtet Trainer Alai Barite – in der Praxis sind jedoch aus altersbedingten, familiären oder beruflichen Gründen nicht mehr allzu viele altbekannte Gesichter mit dabei.

„Ich habe die U 18 abgemeldet, da ich zu wenige Herrenspieler hatte, wir treten also mit vielen jungen Spielern an“, sagt der Coach. Einige sehr erfahrene Akteure wie Shahab Asef, Janus Bubula oder Julian Odeh, seien aber – zumindest sporadisch – dabei, und auch Falco Bickhardt, Teil der einst sehr erfolgreichen Titans-Jugend, ist weiterhin mit von der Partie. Der Rest des Kaders habe wenig Erfahrung – viele Spieler kämen aus der U 18 hoch.

Die Vorbereitung

Lief laut Barite einmal wieder schleppend. Die Sommerferien und die Hallensperrung durch die Dachsanierung hätten es nicht einfacher gemacht. Barite möchte damit jedoch nicht hadern, sondern die Situation einfach gelassen nehmen.

Das Saisonziel

Die Vorgabe ist dieselbe wie in den vergangenen Jahren: ein Platz im gesicherten Mittelfeld. Der DAFKS Fulda hat seine Mannschaft aus Mangel an Personal bereits zurückgezogen, und so startet die Liga an diesem Wochenende mit einer siebenköpfigen Konkurrenz.

Das Auftaktspiel

Steigt am heutigen Abend gegen den TuSpo Borken, der in der Vergangenheit stets zu den Spitzenteams zählte. Auch die Gäste hätten sich jedoch verändert, sagt Barite: „Wie ich gehört habe, wollen die alten Leute nur noch in der Kreisliga zocken, sodass die Bezirksliga-Truppe voller junger Spieler ist.“ Dennoch sei die Mannschaft nicht zu unterschätzen, was das Spiel heute Abend völlig offen scheinen lässt.

Der Nachwuchs

Spielt bei den Titans nach wie vor eine große Rolle, in diesem Jahr treten eine U-12-, eine U-14- und eine U-16-Mannschaft an. „In diesem Bereich sieht es eigentlich gut aus“, meint Barite – lediglich in der U 16 schlichen sich die bekannten Probleme wieder ein. Viele Jugendliche hätten in diesem Alter wenig Ambitionen und andere Prioritäten, weiß er als Lehrer, sodass sich hier eine besondere Herausforderung ergibt.

Für diese hat er zwischenzeitlich aber Hilfe hinzugewonnen – eine gute Nachricht, die es aus Sicht der Titans zu vermelden gibt. Sebastian Schumann, schon vor vielen Jahren Titans-Spieler und auch -Trainer, übernimmt nun das U-16-Team. Auch zwei Jugendspieler hätten den Trainerlehrgang erfolgreich absolviert und komplettieren neben ihm und Shahab Asef nun das fünfköpfige Trainerteam.

(Kristina Marth)

Falco Bickhardt, TV Hersfeld Titans
Falco Bickhardt, TV Hersfeld Titans © Friedhelm Eyert
Shahab Asef, TV Hersfeld Titans
Shahab Asef, TV Hersfeld Titans © Friedhelm Eyert

Auch interessant

Kommentare