Wechsel im heimischen Fußball

Bewegung auf den Trainerstühlen

+
Thomas Müller ist Bald Co-Trainer in Kaufungen.

Der heimische Fußball pausiert. Die Entscheidung über den Abbruch der Saison ist nur noch Formsache. Was aber nicht bedeutet, dass hinter den Kulissen Ruhe eingekehrt ist.

Der heimische Fußball pausiert. Die Entscheidung über den Abbruch der Saison ist nur noch Formsache. Was aber nicht bedeutet, dass hinter den Kulissen ebenfalls Ruhe eingekehrt ist. Es gibt Spekulationen, es kursieren Gerüchte – kurzum: In den Transfermarkt kommt Bewegung. Besonders auf den Trainerstühlen beginnen Wechselspielchen. Grund genug, einen Blick auf die heimischen Klubs zu werfen. Was steht fest? Wo könnte noch etwas passieren? Ein Überblick:

Trainer

Wie mehrfach berichtet, löst bei Verbandsliga-Aufsteiger Lichtenauer FV Rafal Klajnszmit (48) Erfolgscoach Alexandru Cucu ab. Cucu schaffte mit dem Team erst den Sprung aus der Kreisoberliga, und die zurückliegende Saison in der Gruppenliga beendete die Mannschaft im Schnelldurchlauf als Meister.

Bei Gruppenligist Tuspo Grebenstein übernimmt Maximilian Schäfer (31) als Nachfolger von Driton Mazrekaj das Kommando an der Seitenlinie. Beim SV Türkgücü gibt es einen neuen Co- und Torwarttrainer. Alibrahim Semoski (39) und Edin Karavdic (47) ziehen sich zurück, die Nachfolger heißen Yasin Bingül und Patrick Ecke (30, SG Cornberg).

In Kaufungen hat nun der bisherige Co-Trainer Hannes Peschutter (31) das Sagen, Vorgänger Jonas Spengler, zieht es nach Freiburg. Peschutter bekommt Unterstützung von Thomas Müller (29), zuvor Sürmer bei Hessenligist KSV Baunatal, als spielenden Co-Trainer. In Hertingshausen übernimmt ebenfalls der Co-Trainer die Verantwortung. Der erst in der Winterpause vom FC Körle nach Baunatal gewechselte 30-jährige Tobias Fehr folgt Mario Bierschenk (53), der seine Karriere beendet.

Auf weitere Zusammenarbeit einigte sich die FSK Vollmarshausen mit ihrem Coach Jens Alter. Der OSC Vellmar hingegen wurde sich mit Alfred Igel, dem Trainer der Reserve, nicht einig. Einen Nachfolger will der Verein zeitnah präsentieren. Bei Kreisoberligist Spvgg Olympia löst Co-Trainer Manuel Urrutia Stefan Böcking ab, der über sieben Jahre das Sagen hatte.

Spieler

Verbandsligist CSC 03 kann derzeit nur Abgänge vermelden: Neben Julian Berninger-Bosshammer (zum KSV Baunatal) verlässt auch Tim Metzner (29) die Rothosen und schließt sich Gruppenligist SV Kaufungen an.

In Niestetal bewahren sie Ruhe. „Die Personalplanungen sind gut angelaufen, doch vermeldet wird noch nichts“, sagt Sandershausens Trainer Bernd Hüter. Sicher ist aber, dass sich Torwart-Trainer Jan Schäfer dem KSV Baunatal anschließt. Und beim SV Türkgücü? Neben Abwehrspieler Serhat Bingül (30), der bereits im Winter in die Nordstadt wechselte, schließt sich nun auch dessen Bruder Melih (24, bisher Grebenstein) dem SVT an.

Dass Lichtenau den angepeilten Aufstieg in die Hessenliga ernst meint, untermauern die bereits getätigten Transfers der beiden Sander Nicolai Lorenzoni (28) und Pascal Itter (23). Zudem kommt vom BC Sport Admir Saric (25), der zuletzt wegen eines Kreuzbandrisses pausierte. Eine Liga tiefer sind beim SV Kaufungen einige Aktivitäten festzustellen. Neben Tim Metzner und Co-Trainer Müller schließt sich außerdem Stürmer Gencer Alaca (18) vom FSV Bergshausen den Lossetalern an. Abschied nehmen Lukas Illian (24), der als Spielertrainer die SG Söhrewald übernimmt, Stürmer Niclas Thöne (28), den es zurück zu seinem Heimatverein SG Ahnatal zieht, und Bilal Azizi.

Mächtig zugelangt auf dem Transfermarkt hat Kreisoberliga-Aufsteiger SV Nordshausen, der sich mit drei erfahrenen Gruppenliga-Spielern des OSC Vellmar verstärkt. Neben Rückkehrer Felix Lehmann (25) verstärken die Routiniers Rouven Höller (27) und Marcel Kahl (29) das Team von Trainer Sebastian Dietzel. Fotos: andreas fischer(2); pia Malmus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.