Renommierter Sportjournalist verstirbt im Alter von 70 Jahren

Trauer um die „Stimme des Lollslaufs“: Werner Damm ist tot

So wird man ihn in Erinnerung behalten: Der renommierte Sportjournalist Werner Damm (rechts) mit der zweifachen Europameisterin über 3000 Meter Hindernis, Gesa Felicitas Krause, beim Bad Hersfelder Lollslauf 2018.
+
So wird man ihn in Erinnerung behalten: Der renommierte Sportjournalist Werner Damm (rechts) mit der zweifachen Europameisterin über 3000 Meter Hindernis, Gesa Felicitas Krause, beim Bad Hersfelder Lollslauf 2018.

Die populäre und allseits geschätzte Stimme des Bad Hersfelder Lollslaufs ist für immer verstummt: Werner Damm ist am Freitag im Alter von 70 Jahren nach einem Herzinfarkt, den er vor zwei Wochen erlitten hatte, im Kreis der Familie verstorben.

Bad Hersfeld - Werner Damm war langjähriger Moderator, Redakteur und stellvertretender Sportchef des Hessischen Rundfunks Radio und TV sowie Leichathletik-Experte der ARD bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften, oft an der Seite von Dieter Adler.

„Reiner Birkel und ich haben Werner Damm 2012 angesprochen und motiviert als Nachfolger von Winfried Aufenanger, der durch den Kassel-Marathon verhindert war, als Moderator des Bad Hersfelder Lollslaufs einzusteigen. Wir kannten Werner bereits gut durch unsere Rotenburger Zeit, wo er als Moderator der Handball-WM, der Showkämpfe im Tennis von Boris Becker und Steffi Graf oder auch der Fußball-Gala 2015 in Friedewald u.a. mit Otto Rehhagel und José Mourinho im Einsatz war,“ so Heide Aust, die Pressesprecherin des Bad Hersfelder Lollslaufs.

Aber nicht nur beim Lollslauf war Werner Damm in der Region im Einsatz, auch als Stadionsprecher bei der Einweihung der Sportanlage Hauneck und im Stadion an der Oberau bei den Spielen des 1. FFC Frankfurt, hier war er 20 Jahre Stadionsprecher, war Werner Damm am Mikrofon.

Zum Hessentag in 2019 moderierte er die Eröffnung des „Festival des Sports“ und am Vormittag die Einweihung des „Eisenberg-Steigs“ am Berggasthof. Sein erster Einsatz beim Bad Hersfelder Lollslauf datiert vom 14.Oktober 2012 und seine letzte Moderation beim 20. Bad Hersfelder Lollslauf am 13. Oktober 2019 wie immer im Start-Zielbereich auf dem Linggplatz.

Seine fachliche Kompetenz als Leichtathletik-Experte des HR und der ARD wurde sowohl von den Aktiven auf der Strecke, als auch vom Publikum sehr geschätzt, genauso wie die Interviews mit den Läuferinnen und Läufern sowie den Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und dem Sport. „Wir haben ja sehr viele prominente Sportlerinnen und Sportler wie unter anderem Heike Drechsler, Joey Kelly, Anna und Lisa Hahner, Manuela Schmermund, Sebastian Kehl, Reinhild Möller, Lothar Leder und zuletzt in 2018 Gesa Krause als Stargäste gewinnen können. Gerade bei Gesa Krause hat mir Werner die entscheidenden Kontakte vermittelt“, erinnert sich Reiner Birkel an die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Profi am Mikrofon.

„Den SC Neuenstein und alle Aktiven und Freunde, Sponsoren und Gönner des Bad Hersfelder Lollslaufs hat die Nachricht vom plötzlichen Tod von Werner Damm sehr getroffen. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei seiner Familie, der wir unser aufrichtiges Beileid übermitteln,“ äußerte sich der 1. Vorsitzende des SC Neuenstein, Thomas Batzke, in einer ersten Stellungnahme.

„Werner Damm war mit seiner Stimme und seinen fachlichen, aber auch sehr unterhaltsamen Hinweisen und Interviews acht Jahre eine absolute Bereicherung unserer Traditionsveranstaltung. Wir werden ihn sehr vermissen und sind sehr dankbar, dass er so lange an unserer Seite war,“ so der langjährige Orga-Leiter Olaf Podszuweit.  red/hex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.