Oberliga: Kasselern gelingt durch Auswärtssieg in Seligenstadt der Rückrundenauftakt

TSC-Squasher starten mit 3:1-Erfolg

Gewann mit dem TSC: Thorsten Dippel. Archivfoto: Fischer

Kassel. Mit dem erwarteten Auswärtssieg starten die Squasher des TSC Kassel in die Rückrunde der Oberliga. Die Kasseler siegten bei den Court Hoppers Seligenstadt 3:1.

Zu Beginn setzte sich Tobias Thrämer gegen Ralf Rothenberger trotz anfänglicher Probleme mit 3:0 durch. Der Kasseler Julian Brückner stand gegen Norman Akridge auf verlorenem Posten und konnte in den entscheidenden Satzphasen nicht mit seinem Gegner mithalten. Am Ende verlor er die Partie mit 0:3. Thorsten Dippel hatte es an der zweiten Position mit Achim Mohler zu tun. Dippel, der ab Mitte des ersten Satzes Kreislauf-Probleme hatte, setzte sich mit 3:1 durch.

Obwohl Kapitän Andreas Hitsch sich gegen Stefen Uebler zunächst schwer tat, setzte er sich nach 2:0-Satzführung mit 3:2 durch. Damit sicherte er den den Sieg. „Wir haben uns heute alle nicht mit Ruhm bekleckert und müssen uns in der Rückrunde noch gehörig steigern, wenn wir gegen die beiden Teams vom SC Monopol und Maintal punkten wollen“, resümierte Brückner.

Eine starke Form erwischte die zweite TSC-Mannschaft in der Landesliga Nord. Mit 3:1 gewann die Reserve zum Rückrundenstart gegen No Let Friedberg I. Die Kasseler Christian Klement und Pascal Schäfer legten los wie die Feuerwehr und gewannen ihre Spiele jeweils mit 3:0. Ebenfalls Holger Brunkhorst gewann mit 3:1 gegen den nie aufgebenden Markus Apel. Nur Thorsten Rücker musste eine Niederlage hinnehmen.

Die dritte TSC-Mannschaft musste sich im Heimspiel gegen den Tabellenführer Hattersheim mit 0:4 geschlagen geben. Holger Brandl, Carsten Schander, Philip Lattas und Dirk Barkanowitz standen gegen ihre Gegner auf verlorenem Posten. (ht)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.