Handball-Bezirksoberliga: Bad Sooden-Allendorf bezwingt TSV Völkershausen mit 29:20

TSG-Männer tanken Selbstvertrauen

Hatte seinen Anteil am Sieg: Dennis Lang. Archiv: mbr

Bad Sooden-Allendorf. Wenn es darauf ankommt, sind die Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf auf dem Posten. Der Mannschaft von Karsten Schregel gelang im Heimspiel der Bezirksoberliga gegen Völkershausen ein heiß ersehnter 29:20 (17:12)-Sieg. „Das war wichtig und dürfte uns auch für die kommenden Partien nach unserer zweiwöchigen Spielpause neues Selbstvertrauen gegeben haben“, meinte der TSG-Trainer.

Nach diesem Erfolg ist die TSG auch im direkten Vergleich, der in der Endabrechnung entscheiden könnte, besser als Völkershausen. Insgesamt präsentierten sich die Gastgeber ihren Zuschauern in einer ansprechenden Form. Treffer fielen wie am Fließband. Und der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. Schregel zählte unter anderem sieben Holztreffer. „Wir hätten heute 40 Tore werfen können. Völkershausen war schwächer als erwartet“, meinte der Coach.

In der Anfangsphase tat sich seine Mannschaft noch recht schwer. Doch nach der knappen 7:6-Führung stellte sich die Abwehr der TSG immer besser auf die Gäste ein. Die Folge waren zahlreiche schnelle Angriffe, die zu einem 17:10-Vorsprung führten. Wichtig war auch, dass Sebastian Neuenroth im Tor einen starken Tag erwischt hatte. Der Schlussmann parierte 23 Bälle; eine ausgezeichnete Quote.

Überzeugend agierten auch der zumeist auf Rechtsaußen eingesetzte Dennis Lang und sein Gegenüber auf der linken Seite, Tim Vogeley, die zusammen 14 Treffer erzielten. Einziger Wermutstropfen die Rote Karte gegen Alexander Neuenroth, der nach einem groben Foulspiel mit Verletzungsfolge vom Feld geschickt wurde.

Nach 43 Spielminuten steuerten die Hausherren beim 25:14-Zwischenstand einem sicheren Erfolg entgegen. Nun wurde reichlich durchgewechselt, was dem Spielfluss nicht gerade gut tat. So gelang der TSG in sage und schreibe 15 Minuten nur ein einziger Treffer. Richtig eng wurde es aber nicht mehr. Jetzt können sich die Allendörfer für zwei Wochen erholen, ehe weitere Punkte auf dem Weg heraus aus dem Tabellenkeller eingefahren werden können.

Tore TSG: Lang 8/4, Ulzheimer 6, Klingmann 6/1, Hottenroth 3, Quentin 3, Vogeley 1, Janis Lauer 1. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.