Fragen und Antworten: Sportakrobaten küren in Baunatal ihre Hessenmeister

Im Vorjahr noch als Duo: Jana Mendel (links) und Xenia Denise Mehlhaff (rechts) treten mittlerweile als erfolgreiche Formation mit Daniela Mehlhaff an. Archivfoto: Fischer/nh

Baunatal. Die hessische Elite der Sportakrobaten macht am Samstag ab 11 Uhr Station in Baunatal. In der Rundsporthalle werden unter der Regie des KSV Baunatal die Landesmeister gekürt.

Auch heimische Starter dürfen sich Chancen auf vordere Platzierungen ausrechen – Fragen und Antworten.

Wie viele Vereine kämpfen um die Medaillen?

Aus insgesamt acht Klubs kommen die Teilnehmer. Allein die traditionell starke SVG Nieder-Liebersbach entsendet 24 Formationen. Den Odenwäldern am ehesten Paroli bieten kann die SVH Kassel (21). Gastgeber Baunatal startet mit immerhin zwölf Teams. Dritter nordhessischer Vertreter ist die TG Lispenhausen.

Wer wird auf den vorderen Plätzen erwartet?

Neben den Assen aus Nieder-Liebersbach und von der FTG Pfungstadt werden die Harleshäuser vorn mitmischen. Allen voran das Trio mit Daniela Mehlhaff/Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff, das erst seit fünf Monaten zusammen auftritt und im Feld der Junioren 2 schon prächtig harmoniert. Der frischgebackene Deutsche Meister erhielt jetzt für die EM im September in Riesa die Startberechtigung. Mit guten Aussichten geht auch das Baunataler Mixed-Paar Marcel Becker/Paula Saure in den Wettkampf.

Wen sollte man darüber hinaus im Auge behalten?

Auf jeden Fall das Duo Paul Krügener/Robin Ebbrecht. Die beiden Harleshäuser dürfen auf Edelmetall hoffen. Gespannt sein darf man zudem auf das Baunataler Trio Lotta Brendel/Jennifer Friedrich/Andrea Heidt.

In welchen Klassen treten die insgesamt 100 Starter an?

Es gibt die A-Klasse und die Nachwuchsklasse. Zur Erstgenannten zählen die Teilnehmer aus den Kategorien Schüler, Jugend, Junioren 1 und 2 sowie Senioren. Diese messen sich in Balance-, Dynamik- und Kombi-Übung. Im Fall der favorisierten Mehlhaff/Mendel/Mehlhaff bedeutet dies etwa, dass sie insgesamt drei Titel erobern können. Für die Nachwuchsklasse steht nur eine Kombi-Prüfung auf dem Programm.

Wie werden die Leistungen bewertet?

Zehn Kampfrichter beurteilen die jeweiligen Auftritte. Die eine Hälfte kümmert sich um den Bereich Artistik, die andere um Schwierigkeit. Zudem werden zwei Hauptrichter installiert, die bei kniffligen Situationen eingreifen können. Alle Teilnehmer teilen vor ihrer Vorstellung ihr exaktes Programm mit.

Wie sieht der Ablauf am Samstag aus?

Der Wettkampf in der Rundsporthalle dauert etwa bis 18 Uhr. Unmittelbar danach finden die Siegerehrungen statt. Die Organisatoren rechnen mit 250 Zuschauern. „Auch andere Vereine haben ihre gute Form bewiesen. Es werden in diesem Jahr spannende Wettkämpfe zu erleben sein“, sagt Helmut Hack aus Baunatal, im Hessischen Sportakrobatik-Verband für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und am Samstag als Hallensprecher im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.