Turner küren Meister auf dem Sensenstein

Posselt setzt Akzente

Jano Posselt

Nieste. Einen sehr harmonischen Meisterschaftswettkampf erlebten rund 50 Zuschauer bei den Gaumeisterschaften auf dem Sensenstein.

Beim Meisterschafts-Kür-Sechskampf, zugleich Qualifikation für die beim Hessischen Landesturnfest in Gießen ausgetragenen Hessischen Meisterschaften, traten mit den 15-jährigen Jano Posselt und Carl-Ferdinand Rüdiger (beide FTSV Heckershausen) zwei Jugendturner an die Geräte, die auch in Gießen Chancen auf eine vordere Platzierung haben dürften.

Posselt erlangte exzellente Wertungen an Sprung und Boden (jeweils 11,5 Punkte), 10,9 am Barren und 10,5 an den Ringen. Rüdiger überzeugte am Sprung (11,6), Barren (11,3) und Ringen (10,8) und auch an Reck und Boden mit 10,00 Zählern.

Packender Dreikampf

Im Rahmenwettkampf 4 (Pflicht-Vierkampf) kam es zu einem packenden Dreikampf zwischen Cedric Schlinke, Tristan Pfläging (beide FTSV) und Laurin Hinz (TV Hoof), den Schlinke dank virtuoser Übungen am Sprung (15,1), Barren (13,7) und Boden (13,2) verdient gewann.

Im WK 5 (Jahrg. 2001/2002) gewann Erik Pfläging (54,5) knapp vor Leon Töppel (beide FTSV). Hier wurde Finn Holzhauer (TSG Elgershausen) Dritter (52,60). (zvh) Foto: Hennig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.