Kassel/Fulda unterliegt in Hösbach deutlich

Turner ohne Trebings chancenlos

Niederlage in der Dritten Liga: Sven Wallbaum. Foto:  zvh/nh

Hösbach. Anders als erwartet lief es für die Wettkampfgemeinschaft Kassel/Fulda in der 3. Turn-Bundesliga beim TV Hösbach. Nach deren Verletzungspause verfügten die Unterfranken mit den Spitzenturnern Johannes Kreß, Sergejs Poznakovs und Phu Nguyen über eine starke Mannschaft und gewannen mit 284,90 zu 249,95 Punkten.

Wegen eines kurzfristig anberaumten Nationalkader-Lehrgangs, der nach Entscheidung von Trainer Hans-Rüdiger Matzner (Kassel) für die turnerische Zukunft wichtiger war als der Bundesliga-Wettkampf, traten die beiden „Joker“ Lewis und Glenn Trebing nicht in Hösbach an. So hatte das mit Kai-Lorenz Hofmann, Sven Wallbaum (beide TSG 1887 Kassel-Niederzwehren) und Till Wettlaufer, Benedikt Hofner sowie dem 40-jährigen Yves Mattheß (KTV Fulda) gestartete Rumpfteam erhebliche Mühe und hielt mit dem bisherigen Tabellenletzten nur bedingt mit. An allen sechs Geräten fehlten die Kasseler Zwillinge. Das Kräftemessen hätte mit den beiden 15-jährigen vermutlich einen anderen Verlauf genommen.

Am Samstag gegen Frankfurt

Am Samstag startet das Fulda-Team gegen die starke Frankfurter Eintracht (17 Uhr, Kreissporthalle Petersberg). Als Tabellenerster peilt diese den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga an. Der Klassenerhalt der KTV Fulda/TSG 1887 ist schon jetzt gesichert, auch wenn der Wettkampf klar verloren werden sollte. (zvh) Archivfoto: zvh/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.