Beste Ausgangsposition vor letztem Wettkampf

Turner in Regionalliga siegreich

Glenn Trebing

Fulda. Zum letzten Kräftemessen vor dem alles entscheidenden Endkampf in der Regionalliga am kommenden Wochenende in Ober-Ramstadt trat die Wettkampfgemeinschaft der TSG 1887 Kassel Niederzwehren/KTV Fulda gegen den TSV Odenhausen in der Konrad-Adenauer-Schule von Petersberg an. Ihr Ziel, auch den erstarkten Gegner in die Schranken zu verweisen, gelang auf ganzer Linie. Mit 205,80 Punkten gegenüber 198,70 wurde der Kampf der Fuldastädter nicht nur deutlich gewonnen, auch die Gerätepunkte, die am Ende ausschlaggebend sein könnten, wurden an allen sechs Geräten eingefahren.

Angetreten mit den Fuldaern Benedikt Hofner, Till Wettlaufer und einem verletzten Yves Matthess sowie den Kasselern Sven Wallbaum, Kai Hofmann und den Zwillingen Glenn und Lewis Trebing zeigte die Wettkampfgemeinschaft vom ersten bis zum letzten Gerät ihre Überlegenheit. Wohlweislich hatten die beiden Trainer Hansi Buchmann (Fulda) und Hans-Rüdiger Matzner (Kassel) ihre Schützlinge diesmal nur an ihren besten Geräten eingesetzt, keiner turnte den vollen Sechskampf durch. Auch schonen wollten die Trainer ihre gesundheitlich angeschlagenen Turner um dann beim Endkampf in Ober-Ramstadt den Qualifikationskampf für den heiß ersehnten Aufstieg in die dritte Bundesliga zu erreichen.

Beste Turner der Fuldastädter waren diesmal am Boden Wettlaufer(12,55), am Pauschenpferd Glenn Trebing (10,95), an den Ringen Wallbaum (12,80), Sprung Hofmann 12,15, Barren Glenn (12,45) und am Reck erneut Glenn mit 11,30 Zählern. (zvh) Foto:  zvh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.