Team aus Fulda und Kassel in Essen stark

Turner verkaufen sich teuer

Sven

Essen. Hoch motiviert, aber ohne den ersten Gegner in der 3. Turner-Bundesliga, die KTV Ruhr-West, einschätzen zu können, reiste die Wettkampfgemeinschaft KTV Fulda / TSG 1887 Niederzwehren (KTV) nach Essen. Den Trainern Hansi Buchmann (Fulda) und Hans-Rüdiger Matzner (Kassel) war nur bekannt, dass die Essener mit dem ungarischen Nationalriegen-Turner Jan Bence Tàlas einen schwer zu schlagenden Spitzenmann in ihren Reihen hatten. Doch dann schlug sich der Neuling ausgezeichnet. Am Ende gewannen die Essener mit 39:26 Punkten bei einer ausgeglichen Gerätewertung von 6:6.

Mit Benedikt Hofner, Christoph Schneider, Till Wettlaufer und Yves Mattheß (alle Fulda) sowie Kai Hofmann, Sven Wallbaum, Glenn und Lewis Trebing (alle TSG 1887) zeigten das Team am Boden eine tolle Leistung, gewann die Gerätewertung und gingen in Führung.

Am Pauschenpferd schlichen sich zwar einige Fehler bei den KTV-Turnern ein, doch dank guter Vorträge der Trebing-Zwillinge ging die Gerätewertung 1:1 aus.

An den Ringen dominierten die ligaerfahrenen Essener und gewannen klar. Nach Gleichstand am Sprung steigerte sich die Wettkampfgemeinschaft am Barren. Sie kaufte den Ruhr-Turnern den Schneid ab und gewann die Gerätewertung. Beim abschließenden Reckturnen patzten die Fuldastädter. Mehrere Fehlgriffe und ungewollte Abgänge von der Stange verhinderten einen Überraschungserfolg.

Beim ersten Heimwettkampf gegen die TG Saar II strebt die KTV Fulda nun einen Sieg an. Der Wettkampf wird am 10. Oktober ab 17 Uhr in der Petersberger Kreissporthalle ausgetragen. (zvh) Fotos: zvh/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.