Turnfest-Rendezvous der Besten: Akrobatik, Turnen, Tanz

In Motion! Die Showgruppe vom SFN Vechta erhielt mit drei weiteren Gruppen die höchste Wertung „hervorragend“, gehörte zu den fünf Besten und qualifizierte sich so für das Bundesfinale im November in Neumünster. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Es war ein hinreißender Samstagnachmittag in der mit 2500 begeisterten Zuschauern ausverkauften S-Arena.

15 Gruppen hatten sich in drei Vorentscheiden aus 27 Gruppen für das Landesfinale im Rahmen des Turnfestes qualifiziert, darunter auch „Skill“ vom TuSpo Weende und „Spinning Wheel“ vom ASC Göttingen, die allerdings die Bewertung „ausgezeichnet“ bekamen, was nicht zur Qualifikation zum Bundesfinale vom 25. bis 27. November im schleswig-holsteinischen Neumünster reichte.

Vier Showgruppen – aus Vechta, Hatten-Sandkrug, Oldenburg Lüneburg und Melle – erhielten das Prädikat „hervorragend“ und qualifizierten sich damit für das Bundesfinale. Nach Neumünster fahren noch die „Pink Candy Steppers & Friends mit einer grandiosen Rope Skipping-Nummer.

Bereits zum zwölften Mal

Dieses „Rendezvous der Besten“ begann die Gruppe „In Motion“ vom SFN Vechta und riss gleich die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hin. Mit 28 Turnerinnen und Turnern legten sie eine tolle Show hin, eine Mischung aus Akrobatik, Turnen und Tanzen. Mit dieser Show wurde diese Gruppe im vergangenen Jahr als DTB-Showgruppe 2015 ausgezeichnet und nimmt damit an der Qualifikation für die „Gym for life World Challenge“ 2017 in Norwegen teil.

„Unserer Gruppe gehören 30 Aktive an. Unsere Jüngsten sind zwölf Jahre alt“, erzählt Marie Menslage, die mit ihren Mitstreiterinnen diese Show ein Jahr lang vorbereitet hatte. „Wir können immer nur alle zwei Wochen an den Wochenenden trainieren, weil viele von uns nicht mehr in Vechta wohnen“, sagt Menslage, die zu den „alten Hasen“ im Verein gehört. „Alle nehmen superviel auf sich, weil die meisten schon berufstätig sind und von weither pendeln“, ergänzt Vechtas Trainerin Christina Rauschmaier.

Bereits zum zwölften Mal findet dieser Show-Wettbewerb „Rendezvous der Besten“ statt, der anfangs noch „Turnschaukasten“ hieß, erinnert sich Menslage. Alle zwei Jahren übt diese Vechtaer Gruppe ein neues Programm ein. „Alle Ideen kommen aus der Gruppe und werden gemeinsam besprochen. Auch die Kostüm- und Musikauswahl setzt sich aus vielen unterschiedlichen Ideen zusammen, das letzte Wort hat aber immer unsere Trainerin“, berichtet Menslage.

Vom Geräte- zum Showturnen

Alle hätten mit klassischem Geräteturnen begonnen und wollten nach der Schule aber nicht abrupt aufhören. Daraus habe sich dann aus dem Geräteturnen das Showturnen im Verein entwickelt. Mit ihrer Show kann man diese phantastische Gruppe auch buchen. (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.