Turner der TG Großalmerode bei den Einzelwettkämpfen auf dem Siegertreppchen

Wrobel und Volkmann top

Großalmerode. Laute Anfeuerungsrufe der Trainerinnen und der Eltern der jungen Wettkämpfer prägten das Geschehen in der Sporthalle in Großalmerode. Über 300 Jungen und Mädchen aus 17 Turngau-Vereinen traten zum Pflicht-Vierkampf am vergangenen Wochenende an die Geräte.

Dabei überzeugten die Nachwuchssportler in sechs Altersgruppen mit akkurat vorgetragenen Übungen und packenden Sprints die Kampfgerichte und Angehörigen. Mia Ziegler vom KSV Auedamm und Noam Brede (TSG Elgershausen) waren in der jüngsten Klasse (Jahrgang 2008 und jünger) die strahlenden Sieger. Trotz ihrer Jugend beherrschen sie Körper und Geräte schon sehr gut.

In der nächsthöheren Klasse landeten mit Lea Freyer und Emily Beer zwei achtjährige Turnerinnen vom FSK Lohfelden dicht hintereinander auf den Plätzen eins und zwei. Bei den gleichaltrigen Kids der Jungen überzeugten Turkan Iskeder, Felix Baun und Jacob Toellner von der TSG Niederzwehren als Spitzentrio. Laurin Hinz (TV Hoof) und Leni Walter (FTSV Heckershausen) buchten bei den Zehnjährigen klare Siege. Bei den 12-Jährigen hießen die Gewinner Amelie Lettau (KSV Auedamm) und Finn Noah Holzhauer (TSG Elgershausen).

Ausrichter TG Großalmerode war mit insgesamt 35 Turnerinnen und Turnern in fünf Wettkampfklassen am Start. Hervorragende Leistungen zeigten Joshua Wrobel und Philip Volkmann in der Wettkampfklasse 3 und wurden mit den Plätzen zwei und drei belohnt. Hinter dem Sieger Finn Noah Holzhauer vom TSG Elgershausen (44,06 Punkte kam Wrobel auf 43,20 Zähler während Volkmann 41,05 Punkte erreichte.

Paul Apel stark

Ganz stark turnte auch Paul Apel in der Wettkampfklasse 2 und belegte den fünften Platz im Gesamtklassement, während Marie Meyerosch in der gleichen Altersklasse der Mädchen unter 49 Teilnehmerinnen auf Rang elf landete. Mit den Rängen sieben 15 und 16 konnten auch Helena Volkmann, Hanna Schmidt und Angelika Wiegel zufrieden sein. Die Übungsleiter und Betreuer Mona Pollak, Meike Gundlach, Johanna Frank, René Volkmann und TG-Oberturnwart Jürgen Krumpholz sahen leichte Verbesserungen ihrer Sportler im Vergleich zu den Trainingseinheiten. Bei einigen Nachwuchsturnern verhinderte aber die Nervosität eine bessere Wertung.

Franziska Bürger als Vorsitzende des Fachbereichs Turnjugend zeigte sich mit den Leistungen der Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen sehr zufrieden. Lobend erwähnte sie die erfreulich großen Teilnehmerzahlen vom TSG Elgershausen (23), OSC Vellmar (27) und der gastgebenden TG Großalmerode mit 35. (zvk/eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.