1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Handball: TVH-Frauen weiter ungeschlagen

Erstellt:

Kommentare

Verschworener Haufen: Die Handballerinnen des TV Hersfeld, die in der Landesliga auch im sechsten Spiel ungeschlagen sind.
Verschworener Haufen: Die Handballerinnen des TV Hersfeld, die in der Landesliga auch im sechsten Spiel ungeschlagen sind. © Hartmut Wenzel

Oberweser-Oedelsheim – Die weite Ausflugsfahrt am Samstag hat sich gelohnt: Die Handball-Frauen des TV Hersfeld kehrten mit einem deutlichen 32:28 (15;12) - Erfolg vom schweren Auswärtsspiel in der Landesliga bei der HSG Wesertal zurück.

Mit dem sechsten Sieg in Folge wahrten die Lullusstädterinnen nicht nur ihre weiße Weste, sie bleiben überdies weiterhin ungeschlagen auf dem zweiten Rang. Spitzenreiter Twistetal, das zwei Spiele mehr hat, verteidigte die Führung mit einem klaren Erfolg gegen den SVH Kassel mit 35:17.

„Die Mannschaft hat ihre Aufgaben sehr gut gelöst“, freute sich Sabine Teichmann über den klaren Erfolg. Nur am Anfang und Mitte der zweiten Hälfte zogen die Gastgeberinnen gleich, ansonsten dominierte der TVH. Vom 4:5-Rückstand in der 9. Minute zog der Gast auf eine 9:5-Führung (16.) davon.

Stark in der Abwehr: Anna-Lena Busalt und Laura Herrmann. Die beiden hätten die Deckung zusammen gehalten, als es tatsächlich noch einmal eng wurde. Denn die Gastgeberinnen schafften es, einen Fünf-Tore-Rückstand aufzuholen. Das funktionierte deswegen, weil sie die beiden Hersfelder Rückraumspielerinnen auf den Halbpositionen ganz kurz deckten.

Die Aufholjagd ging von 13:18 über 15:21 und 15:22 auf 21:24, 24:25 und 25:25 und 26:26 in der 54. Minute - Nur für einen Moment standen die Hersfelderinnen am Rande einer Niederlage. Dass den Gastgeberinnen in dieser Phase die Puste ausging, lag nicht nur an Busalt und Herrmann, sondern auch an den Keeperinnen Nike Höhmann und Tessa Raguse. Und überdies auch an Marie Dorst, die mit sechs tollen Toren aus dem Rückraum auf sich aufmerksam machte. „Sie hatte der gegnerische Trainer scheinbar nicht auf der Rechnung“, sagt Teichmann. Wesertals Trainer hatte auch im Vereinsheft Wesertals die kühne These aufgestellt, dass man es als erste Mannschaft schon schaffen werde, die weiße Weste der Hersfelder zu beflecken. Es sollte aber nur ein frommer Wunsch bleiben. In der Schlussphase zauberten die Hersfelderinnen mit Lara Raguse, der erneut überragenden Luisa Teichmann (10 Tore), Anne Manteufel und Alina Braun alle dunklen Flecken weg.

TV Hersfeld: T. Raguse/Höhmann - Manteufel 2, L. Raguse 5, Spill 1, Teichmann 10/2, Berg, Busalt, Trender 2, Hugo 2/1, Herrmann, Braun 2, Suppes 2, Dorst 6 Zeitstrafen: 6/8, Z: 100

SR: Braun/Goldmann

Auch interessant

Kommentare