1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

TVH-Handballerinnen erkämpfen vierten Sieg

Erstellt:

Kommentare

Harte Gegenwehr: Mara Spill (rechts) und der TV Hersfeld hatten viel Mühe mit der robusten Spielweise Dittershausens.
Harte Gegenwehr: Mara Spill (rechts) und der TV Hersfeld hatten viel Mühe mit der robusten Spielweise Dittershausens. © Friedhelm Eyert

Auch im vierten Saisonspiel blieben die Handballerinnen des TV Hersfeld beim 26:24 (16:11) gegen die TSG Dittershausen in der heimischen Geistalhalle ungeschlagen. Mit 8:0 Punkten übernahmen sie vorerst die Tabellenführung in der Landesliga.

Bad Hersfeld - Es war, wie die Duelle in der Abstiegsrunde der letzten Saison gegen den gleichen Gegner, ein erwartet enges Spiel. Die Hersfelderinnen starteten zwar furios und führten nach drei Minuten 3:0. Gegen einen in der Abwehr sehr robusten Gegner mussten die Spielerinnen von Trainerin Sabine Teichmann einen Angriffswirbel entfachen, um Löcher im Deckungsverband der Gäste zu finden und sich der Härte zu entziehen.

Angetrieben durch die beiden flinken Mara Spill und Luisa Teichmann im Rückraum zog der TVH bis zur 12. Minute auf 6:2 davon. Wer jetzt dachte, es würde so weiter gehen sah, sich getäuscht. Die Gäste kamen bis zur 19. Minute auf 10:6 heran und profitierten dabei von einigen technischen Fehlern der Hersfelderinnen. Nach den Anschlusstreffern der Gäste zum 10:8 (19.) brachte der TVH sein variables Angriffsspiel zur Geltung, riss Löcher in die gegnerische Deckung, und zog bis zum Halbzeitpfiff auf 16:11 davon. Wie schwer es die körperlich unterlegenen TVH-Frauen hatten, zeigten die sieben Siebenmeter, die die nicht zimperliche Dittershäuser Deckung verursachte.

Nach Wiederanpfiff dachten wohl die meisten der nicht einmal 100 Zuschauer beim Stand von 18:13 (35.) die Entscheidung sei gefallen. Eine Fehleinschätzung. Mit insgesamt viel zu vielen technischen Fehlern brachten die Hersfelderinnen die Gäste wieder ins Spiel. Nach 20:18 (42.) begann für den TVH der Tanz auf der Rasierklinge. Obwohl man drei Tore vom Kreis erzielte, antworteten die Gäste prompt mit Gegentreffern. Die Zuschauer riefen verzweifelt: „Haltet die Abwehr zusammen!“

Trainerin Sabine Teichmann nahm eine Auszeit, um ihr Team neu einzustellen (54.). Mit Erfolg. Durch Tore von Lara Raguse (3) und Luisa Teichmann (2) hatte man sich wieder etwas Luft verschafft, die aber bis zum Schlusspfiff beinahe zu knapp geworden wäre, denn die TSG kam mit einem Doppelschlag noch auf 26:24 heran. Länger hätte die Begegnung wohl nicht mehr dauern dürfen.

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Nach drei Wochen Pause mussten wir erst wieder reinkommen. Die Entscheidungen der Schiedsrichter waren auf beiden Seiten öfter grenzwertig. Auch fehlte uns neben Marie Dost, unsere starke Linkshänderin Alina Hugo“, bilanzierte Sabine Teichmann. (Burghard Hauptmann)

TVH: T. Raguse - Chaitidou, Manteufel, L.Raguse (10/5), Spill (3), Teichmann (7/1), Berg (1), Hoffelner (1), Trender (1), Hermann (1), Braun (1), Suppes (1)

SR: Ritz/Steinbeck ( FT Fulda) - Z: 80

Auch interessant

Kommentare