1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

TVH-Frauen gewinnen ihr letztes Spiel gegen Dittershausen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

TVH-Kreisläuferin Laura Herrmann setzt sich am Kreis gegen ihre Gegnerinnen durch.
Durchgesetzt: Hersfelds Handballerinnen haben auch ihr letztes Saisonspiel gewonnen. Laura Herrmann (Mitte) trug drei Treffer zum 36:32-Sieg gegen Dittershausen bei. © Stefan Kost-Siepl

Mit einem wahren Tore-Festival haben sich die Handballerinnen des TV Hersfeld und der TSG Dittershausen mit einem hochklassigen Spiel aus der Abstiegsrunde der Landesliga Nord verabschiedet. Die TVH-Damen festigten mit einem verdienten 36:32 (20:15)-Sieg über ihren ärgsten Verfolger ihre Spitzenposition in dieser Runde.

Bad Hersfeld – Die Hersfelder Fans staunten nicht schlecht, als es nach vier Minuten 2:0 für die Gäste stand. Dazu kam es, weil die Hausherrinnen zwei Chancen von außen nicht verwerteten und dabei an der TSG-Keeperin scheiterten. Es war jedoch nur eine Momentaufnahme. Nach acht Minuten hatten sich die Teichmann-Schützlinge gefangen und führten 4:3.

Es war von Anfang an ein sehr schnelles und faires Spiel, was eigentlich nach der langen Saison verwunderte, weil die Beine sichtlich schwer waren. Bis zur 14. Minute bekam der TVH die Lücken am Kreis nicht geschlossen und fing dabei fünf Gegentore. Hätten die Gäste im Positionsspiel öfter einen finalen Abschluss gefunden, wären weitere Treffer unvermeidbar gewesen. Wie zum Spielanfang, fingen sich die Hersfelderinnen jedoch wieder und zogen mit einem 3:0-Lauf auf 12:9 (20.) davon. Die Gäste hatten jetzt Probleme, den Angriffswirbel der Hausherrinnen zu stoppen. Die Folge: Sie lagen bis zur Pause mit 15:20 im Hintertreffen.

Im zweiten Abschnitt hatten die TVH-Damen keinen guten Einstand. Die TSG verkürzte binnen vier Minuten auf 24:22 (42.). Dabei bekamen die Hersfelderinnen die Gästespielerin Melina Wilke nicht in den Griff, die dreimal hintereinander einnetzte. Der TVH spielte sich jedoch wieder frei und lag in der 46. Minute 26:22 vorn. Bei beiden Teams ließen jetzt die Kräfte nach und es häuften sich die technischen Fehler. Mit Treffern auf beiden Seiten kam es zum Zwischenstand von 28:24 (49.). Die Gastgeberinnen hatten danach jedoch mehr Pfeile im Köcher und erhöhten auf 31:26 (53.). Da war eigentlich schon der Deckel drauf. Dazu trug wesentlich auch Alina Braun bei, die sich mit insgesamt fünf energischen Solos am Kreis durchsetzte und die Bälle versenkte. Dazu gesellte sich Luisa Teichmann, die zum Triumph insgesamt elf Treffer beisteuerte. Die TSG hatte nun aufgegeben und handelte sich bis zum Schluss noch fünf Gegentore zum 36:32 ein. Der abschließende Höhepunkt aus TVH-Sicht war am Ende noch ein verwandelter Siebenmeter von Keeperin Iris Otterbein (60.).

„Es war ein faires und schnelles Spiel, aber bei beiden Teams war die Luft raus“, sagte TVH-Trainerin Sabine Teichmann. „Wir wollten den ersten Platz verteidigen und haben es geschafft. Die Beine waren aber müde und die Saison sehr lang. So konnten wir die eine oder andere Abwehrlücke nicht schnell genug schließen.“

TV Hersfeld: Otterbein (1/1), Hollstein - Manteufel (3), Raguse (2), Spill (1), Teichmann (11/6), Berg (2), Hoffelner, Hildebrand (1), Hugo (2), Herrmann (3), Braun (6), Dorst (4)

TSG Dittershausen: Handschke - Wilke (9), Geyer (6), Grimm, Körder (8/5), Rei, Tasch (4), Xourgias (1), Hoppe (3), Hentschke (1)

SR: Ebert/Reyer (TG Rotenburg)

Z: 100

Siebenmeter: 7/8 - 5/5

Zeitstrafen: 6 min - 0 min

(Burghard Hauptmann)

Auch interessant

Kommentare