Handball-Landesliga: Nach gutem Beginn unter die Räder geraten

TVH in Hünfeld beim 25:36 chancenlos

Handballer Alexander Kehl am Ball, TV Hersfeld
+
Erzielte vier Tore: Alexander Kehl, der am Kreis für den TVH aushalf.

Hünfeld – Wieder keine Punkte für den TV Hersfeld: Der heimische Handball-Landesligist kehrte vom Gastspiel beim Hünfelder SV mit einer deftigen 25:36 (10:15)-Packung heim. „Das war wirklich sehr deutlich“, befand Trainer Christian Weiß anschließend, der jedoch trotzdem nicht den Stab über seiner Mannschaft brechen wollte. „Einiges hat gut funktioniert.“

So wie schon in der Anfangsphase der Mittelblock mit Andreas und Benjamin Krause. „Das haben die beiden ordentlich gemacht“, fand Weiß, dessen Team bis zum 2:4 (6.) gut mithielt. Dann aber fing sich der TVH binnen 30 Sekunden (!) drei Zeitstrafen ein. „Eine blöde Situation“, nannte Weiß diese Phase, in der Hünfeld blitzschnell auf 8:2 davonzog und die Frage nach dem Sieger frühzeitig beantwortete.

Zufrieden war der Coach mit der Art und Weise, wie sein Team reagierte.

3:10 (15.) und 7:14 (24.) lag es zurück, doch bis zur Halbzeit kam es auf fünf Tore heran. Und auch danach hielt es dagegen. Doch nach dem 13:17 (34.) musste es die nun einen Gang hochschaltenden Hünfelder ziehen lassen. „Da fiel Tor um Tor, und die Köpfe gingen runter“, erkannte Weiß. Das Unheil nahm stetig seinen Lauf.

Die Höhe der Niederlage wollte Weiß dennoch relativieren: Er habe ab dem Zeitpunkt, als die Niederlage klar war, viel gewechselt und vielen Spielern Spielpraxis gegeben, erklärte der Trainer. „Für einige war es nach längerer Zeit wieder das erste Spiel. Hünfeld ist keine der Mannschaften, mit der wir uns momentan messen können, dennoch muss unser Anspruch ein anderer sein.“ Ein Lob hatte Weiß noch für Alexander Kehl parat. Der war aus der zweiten Mannschaft hochgezogen worden und lieferte eine gute Partie am Kreis.

Das Resultat wird keinen Einfluss auf die Abschlusstabelle haben: Da Hünfeld in die Aufstiegs- und der TVH in die Abstiegsrunde kommen werden, wird das Ergebnis gestrichen werden.

TVH: Wasem, Kürten – B. Krause (3), Rübenstahl, Holzapfel (2), Koch (1), Petersen (2), Becker, Wiegel (2/1), A. Krause (7/3), Thole (2), Kehl (4), Berger (2).

Von Rainer Henkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.