1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Handballer des TVH sind Favorit im Kellerduell

Erstellt:

Von: Kristina Marth

Kommentare

So würden sie gern wieder jubeln: In Guxhagen gelang den Handballern des TV Hersfeld vor zwei Wochen ein Punktgewinn – in derselben Halle wollen sie an diesem Wochenende gegen Wollrode siegen.
So würden sie gern wieder jubeln: In Guxhagen gelang den Handballern des TV Hersfeld vor zwei Wochen ein Punktgewinn – in derselben Halle wollen sie an diesem Wochenende gegen Wollrode siegen. © Richard Kasiewicz

Nach einem spielfreien Wochenende treten die Handballer des TV Hersfeld im Kellerduell der Landesliga beim Schlusslicht TSV Wollrode an. Spielbeginn ist am Samstag um 16 Uhr in Guxhagen.

Bad Hersfeld – Dass er auf die einwöchige „Zwangspause“ nach dem überraschenden Unentschieden bei Spitzenreiter Körle/Guxhagen vor zwei Wochen lieber verzichtet hätte, daraus macht TVH-Trainer Christian Weiß keinen Hehl. Dennoch hofft er, den Rückenwind aus dem Spiel mitzunehmen – und blickt weiter voraus als nur auf die bevorstehende Partie.

Die Ausgangslage

Mit 3:15 Zählern sind die Hersfelder Tabellenvorletzter und bereiten sich somit auf die ab April geplante Abstiegsrunde vor. Alle drei noch ausstehenden Spiele könnten hierfür Bedeutung haben, da sie mit Wollrode, Wanfried und Rotenburg gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gehen.

„Wir müssen in den nächsten drei Spielen Topleistungen zeigen, um gegen Gegner, die gegebenenfalls auch in die Abstiegsrunde kommen, Punkte zu holen – und damit müssen wir an diesem Wochenende anfangen“, sagt Trainer Weiß ganz klar.

Der Gegner

Acht Niederlagen in acht Spielen sprechen für sich: Als Schlusslicht hat Wollrode keinen leichten Stand. Der Aufsteiger aus dem Jahr 2020, also der letzten vollständig gespielten Saison, scheint der Konkurrenz in der Landesliga unterlegen. Doch Achtung: Der TSV ließ sich nur selten aus der Halle schießen, sondern zeigte häufig Kampfgeist und Moral. Auch im Hinspiel in Hersfeld im Dezember blieb er bis in die Schlussminuten hinein dran. Am Ende gewann der TVH 27:24 – und feierte seinen bisher einzigen Sieg.

Die Stimmung

Ist im Team derzeit insgesamt gut. Der Punktgewinn gegen den Tabellenführer hat gezeigt was möglich ist und entsprechend hofft Weiß, dass sich darauf aufbauen lässt. „Wir wissen, was wir gegen Körle gut gemacht haben und müssen nun schauen, dass wir die eigenen Stärken wieder mehr in den Vordergrund bringen und selbstbewusst und mit Siegeswillen nach Wollrode fahren“, sagt er.

Die vergangene Trainingswoche lief eher durchwachsen, da eine Reihe von Spielern aus privaten oder beruflichen Gründen fehlte. Zu Beginn dieser Woche besserte sich allerdings die Lage und so ist Weiß optimistisch, dass man eine gute Vorbereitung haben werde.

Das Personal

Ob Keeper Sascha Kepert, der zuletzt reaktiviert worden war, wieder dabei ist, sei noch nicht ganz klar. Bis auf die Langzeitverletzten Jonathan Kromm und Jonas Rübenstahl seien sonst aber alle an Bord, berichtet der Coach. Für das Team eine gute Ausgangslage: Weiß betont, wie wichtig jeder einzelne für die gesamte Mannschaft ist.

Auch interessant

Kommentare