Dritte Niederlage für den Handball-Landesligisten in Eschwege

TVH kämpft gut, verliert aber

Erneut gestrauchelt: Trotz der fünf Tore von Lukas Berger unterlag der TV Hersfeld in Eschwege mit 30:35.
+
Erneut gestrauchelt: Trotz der fünf Tore von Lukas Berger unterlag der TV Hersfeld in Eschwege mit 30:35.

Wieder wurde es nichts mit zwei Punkten: Handball-Landesligist TV Hersfeld kehrte aus Eschwege mit einer Niederlage im Gepäck nach Hause zurück. Damit bleiben die Hersfelder weiter Schlusslicht.

Eschweger TSV - TV Hersfeld 35:30 (15:16). Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften, was das Zeug hielt. Die erste Hälfte verlief sehr ausgeglichen, kein Team konnte sich einen nennenswerten Vorteil erarbeiten. Sehr stark: die Torhüter – auf Hersfelder Seite Niklas Kürten, der einige gute Chancen der Eschweger zunichte machten auf der anderen Cornel-Vasile Medrea.

Kurz vor dem Wechsel, als Eschwege mit 15:14 führte, rief Gästetrainer Christian Weiß sein Team zum Timeout. Die Folge: Ausgleich (15:15) und 16:15-Führung zur Halbzeit - beide Tore erzielte Philipp Koch. Die Hersfelder waren auch nach dem Wechsel stark - und lagen beim 19:17 und 20:18 mit zwei Toren in Führung. Doch dann brach der Gast ein, verwarf einige gute Chancen, während Eschwege zur Genauigkeit im Abschluss fand. Die Platzherren zogen zunächst auf drei (24:21) und dann sogar auf fünf Tore (26:21) davon.

Beste Spieler bei Hersfeld waren neben Torwart Niklas Kürten noch Jonas Rübenstahl, Philipp Koch (6). Lukas Berger und Sven Wiegel (je 5).

Bei Eschwege überzeugen Haaß mit acht Toren, Mike Guthardt, Bojan Manojlovic (je 6) sowie Nicolas Reuchsel (5)

Von Maurice Morth Und Hartmut Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.