Kahl/Kleinostheim sagt Partie beim TSV ab

Vellmar punktet ohne Spiel

Sven Hinz

VELLMAR. Sie betreiben eine Hallensportart, und dennoch fiel die Oberliga-Begegnung der Handballer des TSV Vellmar gegen die HSG Kahl/Klein-ostheim der Witterung zum Opfer. Die Gäste wollten die gut 200 Kilometer lange Anreise aus der Nähe von Aschaffenburg nicht antreten. In Odenwald, Spessart und Main-Dreieck waren angesichts von Schnee und Eis die Straßenerhältnisse offenbar chaotisch.

„Nach mehreren Telefonaten auch mit Klassenleiter Wolfgang Schmelz stand fest, dass die Partie abgesagt wird und wir die Punkte kampflos zugesprochen bekommen“, berichtet TSV-Trainer Sven Hinz. Nach der 18:42-Pleite in Nieder Roden hatte sich sein Team für die Partie mit dem Tabellensiebten einiges vorgenommen und wollte den Hinspielsieg (33:30) wiederholen. „Natürlich ist ein sportlicher Vergleich immer besser. Aber nun gehören die Punkte uns, das ist auch gut“, sagt Vellmars Trainer. „Mir tun nur die Zuschauer leid, die sich auf ein gutes Spiel gefreut haben.“

Die Idee, sein Team doch in die Halle zum Training zu bitten, verwarf der Coach allerdings wieder. (cl) Foto:  Schoelzchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.