A-Juniorenfußball

Aulatal ohne Glück im zweiten Heimspiel

Glanzparade: Aulatals Keeper Tag klärt einen gefährlich hereingedrehten Freistoß zur Ecke.
+
Glanzparade: Aulatals Keeper Tag klärt einen gefährlich hereingedrehten Freistoß zur Ecke.

Niederaula – Mit viel Pech verloren die Aulataler A-Junioren-Fußballer in der Verbandsliga ihr zweites Heimspiel gegen Waldgirmes.

JFV Aulatal - SC Waldgirmes 1:3 (1:0). Trotz der Niederlage kann der JFV einige positive Aspekte aus dem Spiel mitnehmen. Sie erzielten das erste Tor der Saison und auch Trainer Adrian Veapi sah einiges, was für die nächsten Spiele Mut macht. „Ich war mit der Leistung in der ersten Halbzeit sehr zufrieden, es war eine Leistungssteigerung im Vergleich zu den ersten beiden Spielen“. Der JFV Aulatal ging durch einen sehenswerten Treffer aus 20 Metern durch Laurin Rohrbach (36.) in Führung. Die Heimmannschaft überzeugte vor allem mit ihrem kämpferischen Einsatz, der es Waldgirmes schwierig machte, ihr Spiel aufzuziehen. In der zweiten Halbzeit merkte man dem JFV an, dass die Kräfte nachließen, wodurch der SC Waldgirmes den Ausgleich erzielen konnte. Konstantinos Gkampouris (56.) zog von der rechten Seite in die Mitte und schlenzte den Ball unhaltbar ins lange Eck.

Nun bekam der SC mehr Platz und konnte seine spielerische Klasse ausspielen. Nach Abstimmungsproblemen bei einer Ecke war es letztendlich Phil Malachowski, der den Ball bei einem Klärungsversuch unglücklich im eigenen Tor unterbrachte (70.). Der Versuch nun etwas mehr zu riskieren, wurde direkt bestraft. Samuel Recio (73.) nutzte die sich öffnenden Räume und traf zum 1:3 Endstand.

JFV Aulatal: Tag; Voelker, Lindemann, Blankenbach, Hanst (23. Paul), Aguilera Delgado, Rohrbach, Most (54. Malachowski), Dzinic, Florus, Höhmann Tore: 1:0 Laurin Rohrbach (36.), 1:1 Konstantinos Gkampouris (56.), 1:2 Phil Malachowski (70., ET), 1:3 Samuel Recio (73.)

Von Fabian Assmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.