Rennkanuten: Wolfgang, Paul, Kurt und Otto Schirakowski wurden 1968 Meister

Vier Brüder in einem Boot

Erfolgreiches Quartett: Wolfgang, Paul, Kurt und Otto Schirakowski wurden 1968 im Vierer der Rennkanuten hessischer Meister und holten sich den süddeutschen Vizetitel. alle Fotos: privat/nh

KASSEL. Das war bestimmt einmalig in Deutschland, zumindest aber im Kanurennsport. Vor knapp 50 Jahren saßen vier Brüder in einem Kanu und holten sich den Hessenmeistertitel.

1968 war es, da wurden auf der Fulda bei Bergshausen die hessischen Meisterschaften der Rennkanuten ausgerichtet. Und Paul, Kurt, der leider schon 1997 verstarb, Wolfgang und Otto Schirakowski kletterten für die Wassersport-Vereinigung Cassel (WVC) ins Boot, in ein Boot!

Und die vier sportlichen Brüder waren beim Heimspiel von der Konkurrenz nicht zu bremsen. Sie holten sich den Landestitel und wurden dann bei den süddeutschen Meisterschaften auch noch Zweiter.

„Wenn wir bei einer Regatta auftauchten“, sagt Wolfgang Schirakowski, „dann war das schon fast ein Ereignis. Wenn die Mannschaften vorgestellt wurden und der Regattasprecher viermal den Namen Schirakowski ansagte. So etwas hatte es eben noch nicht gegeben.“

Gut möglich, dass der Brüder-Vierer auch noch bis heute etwas Einmaliges ist.

Die Schirakowskis waren Jahrzehnte als Aktive und Trainer mit dem Kanurennsport in Nordhessen eng verbunden.

Aber auch beim Seifenkistenrennen waren sie bekannt. 1955 und 1961 holten sich Kurt und Wolfgang den Titel, 1964 ihr jüngster Bruder Manfred.

Von Peter Fritschler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.